Was für ein Glück

Traktor walzt Spielhäuschen nieder - Bub überlebt

Winterrieden - Diese Geschichte hätte auch ganz anders ausgehen können: Ein führerloser Traktor rollt auf einen Spielplatz zu. Am Spielhäuschen: Ein vierjähriger Bub.

Glück im Unglück hatte ein Bub aus Winterrieden (Landkreis Unterallgäu), als ein führerloser Traktor sein Holzspielhaus im Garten niederwalzte. Der Vierjährige wollte am Samstagmittag gerade auf sein Spielgerät klettern, als die Zugmaschine samt Heuballenpresse das Häuschen erfasste. Der Bub fiel von der Leiter und wurde mit Gehirnerschütterung und Schürfwunden ins Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der 37-jährige Fahrer das 16 Tonnen schwere Traktorgespann in einer Maschinenhalle auf dem Nachbargrundstück bei laufendem Motor abgestellt. Das Gefährt setzte sich auf leicht abfallender Strecke in Bewegung, brach durch eine Hecke, rollte durch den Garten, walzte das Holzhäuschen nieder und durchbrach anschließend die Hausmauer zur Küche des Anwesens. Der Gesamtschaden wird auf rund 55 000 Euro geschätzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser