Tragischer Baustellenunfall in München

Halteleine löst sich: Bauarbeiter (37) unter tonnenschwerem Betonteil begraben

  • schließen

München - Ein furchtbarer Unfall hat sich am Mittwochnachmittag auf einer Baustelle in München ereignet. Ein 37-Jähriger starb vor den Augen seiner Kollegen.

Update 12.02 Uhr: Pressemitteilung Polizei

Am Mittwoch, 30.08.2017, gegen 15.15 Uhr, war ein 37-jähriger Bauarbeiter auf einer Baustelle in der Nähe des Neuen Südfriedhofs beschäftigt. Eine mehrere Tonnen schwere Betonplatte sollte mit einem Kran befördert werden. Der 37-jährige Bauarbeiter befestigte diese mit Tragegurten an dem Kran, obwohl diese Tragegurte für eine solche Beförderung nicht geeignet waren. 

Nach dem der Kranführer, ein 54-jähriger Münchner, das Betonstück anhob, stand der 37-Jährige direkt daneben. Nur kurz nach dem Anheben riss einer der Transportgurte. Das nach unten schwenkende Betonbauteil traf den Arbeiter, der in eine Baugrube gestoßen wurde und tödliche Verletzungen erlitt. 

Das Kommissariat 13 hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung aufgenommen. Beim Kranfahrer wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Erstmeldung 10.27 Uhr:

Wie die Münchner Feuerwehr am Donnerstag mitteilt, hat sich am Mittwochnachmittag ein tragischer Baustellenunfall beim Herabheben von Betolteilen ereignet. 

Um Betonformteile zu positionieren, wurden diese mit Anschlagmitteln an einem Baukran befestigt. Aus bisher ungeklärter Ursache löste sich eine Halteleine. Dabei zerbrach das Formteil und begrub einen 37-jähriger Arbeiter unter sich. 

Umgehend setzten die Kollegen einen Notruf bei der Integrierten Leitstelle ab. Für den jungen Mann kam jedoch jede Hilfe zu spät. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr betreuten diejenigen, die das Unglück mit ansehen mussten und sperrten den betroffenen Bereich ab. Ebenfalls wurde eine Krisenintervensionsteam an die Einsatzstelle beordert um die Beteiligten zu betreuen. 

Um die Leiche zu bergen, hoben Fachkundige der Feuerwehr das tonnenschwere Teil mit dem Baustellenkran an und versetzten es. Zum genauen Unfallhergang kann von Seiten der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden, das zuständige Fachkommissariat ermittelt.

Pressemitteilung Feuerwehr München/mh

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser