Von Kajakfahrern entdeckt

Beim Baden: Urlauberin ertrinkt in der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Truchtlaching - Einige Kajakfahrer machten am Sonntagmittag eine schockierende Entdeckung: In der Alz trieb eine Frau! Trotz Wiederbelebung verstarb die Urlauberin später.

Eine 47-jährige Frau wurde am gestrigen Sonntag leblos aus der Alz geborgen. Nach zunächst erfolgreicher Wiederbelebung verstarb die Urlauberin aber am selben Abend im Krankenhaus. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen der Kripo Traunstein handelt es sich um einen tragischen Badeunfall.

Kajakfahrer hatten gegen 12.55 Uhr mitgeteilt, dass sie auf Höhe des Weilers Pullach eine leblose Person in der Alz treiben sahen und hatten die Frau dann ans Ufer gezogen. Schnell waren auch Rettungskräfte vor Ort und begannen mit der Reanimation der leblosen Frau in Badekleidung, was auch zunächst gelang.

Sie kam in die Intensivstation des Traunsteiner Klinikums, wo sie im Laufe des Abends jedoch verstarb. Angehörige hatten sich am frühen Nachmittag bei der DLRG in Truchtlaching gemeldet, weil die Frau vermisst worden war. Sie konnte dann eindeutig als eine 47 Jahre alte Urlauberin aus dem Raum Stuttgart identifiziert werden, die mit ihrer Familie hier Urlaub machte.

Beamte des Traunsteiner Kriminaldauerdienstes (KDD) übernahmen vor Ort die Ermittlungen. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass die Frau ertrank, Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich keine.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser