+++ Eilmeldung +++

News-Ticker zu Sondierungen

Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab - Seehofer dankt Merkel

Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab - Seehofer dankt Merkel

21-Jährige stürzt in Flussbett und stirbt

Marktschellenberg - In die Berchtesgadener Ache stürzte am Freitagmorgen eine junge Autofahrerin. Sie kam dabei ums Leben. *Neu: Video*

Polizeimeldung

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Freitagmorgen auf der B305 bei Marktschellenberg eine 21-jährige Bischofswiesenerin ums Leben gekommen. Die junge Frau war mit ihrem Lancia in Richtung Berchtesgaden unterwegs, als sie aus bisher ungeklärter Ursache auf Höhe des Kedererwegs von der Fahrbahn abkam, gegen einen Baum prallte und anschließend den Abhang zur Berchtesgadener Ache hinabstürzte, wo der schwer beschädigte Wagen schließlich im Flussbett liegen blieb.

B305: Tödlicher Unfall

Der Verkehrsunfall blieb offenbar zunächst einige Zeit lang unbemerkt. Zwei zufällig vorbeikommende Feuerwehrmänner entdeckten später eine Trümmerspur und wurden so auf den Lancia aufmerksam. Sie befreiten die Frau aus dem Fahrzeug und setzten einen Notruf ab, woraufhin die Leitstelle Traunstein gegen 7.10 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Marktschellenberg und Berchtesgaden sowie das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen, dem Berchtesgadener Notarzt und der BRK-Wasserwacht Berchtesgaden alarmierte. Die Einsatzkräfte konnten aber nur noch den Tod der jungen Frau feststellen.

Tödlicher Unfall bei Marktschellenberg

Die Wasserretter suchten die Ache weiträumig nach eventuellen weiteren Insassen ab, konnten aber niemanden finden; weitere Nachforschungen ergaben, dass sie mit großer Sicherheit allein unterwegs gewesen war. Der Kriseninterventionsdienst (KID) des Roten Kreuzes kümmerte sich um die Angehörigen der Verstorbenen. Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden nahmen den genauen Unfallhergang auf.

Auf Anordnung der Traunsteiner Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger zur Unfallaufnahme hinzugezogen, der ein technisches sowie ein unfallanalytisches Gutachten erstellen wird. Das Autowrack wurde dazu sichergestellt und nach der Bergung abgeschleppt. Insgesamt waren acht Wasserretter mehrere Stunden lang im Einsatz; sie mussten unter anderem die Rettungsarbeiten am Wasser absichern, die Ache weiträumig absuchen und den Abschleppdienst bei der Bergung des Autos unterstützen. Die B305 war während der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung für mehrere Stunden komplett gesperrt.

Pressemitteilung BRK-BGL

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser