Versuch: So gefährlich ist die Kurve!

  • schließen

Surberg - Ein Motorrad-Fahrer kam am Sonntag bei Hufschlag ums Leben. Trägt die fehlende Beschilderung eine Mitschuld? Ein Selbstversuch:

Auf der Gemeinde-Verbindungsstraße zwischen Hufschlag und der St 2105 kam es am vergangenen Sonntag zu einem tragischen Unfall. Ein 38-jähriger Motorrad-Fahrer aus Österreich war auf der Strecke in Richtung Waging unterwegs, als er in der letzten Kurve vor der Einmündung zur Staatsstraße von der Fahrbahn abkam. Er überschlug sich mit seiner Kawasaki Ninja und wurde gegen einen neu gepflanzten Baum geschleudert. Noch an der Unfallstelle erlag der 38-Jährige seinen schweren Verletzungen.

Einige Leser haben uns daraufhin angeschrieben, um uns über die mangelnde Beschilderung im Bereich der Kurve aufmerksam zu machen. Markus Helminger aus Waging meinte: "An der Unfallstelle findet sich weder ein Hinweis durch Beschilderungen, dass eine Linkskurve zu erwarten ist, noch eine Geschwindigkeitbeschränkung (...) so hatte der Motorradfahrer keine Chance, einen Sturz zu vermeiden."

Doch hätte der Unfall durch eine bessere Beschilderung verhindert werden können? Der stellvertretende Polizeidirektor aus Traunstein, Maximilian Lex, meinte: "Es ist richtig, dass an der Kurve keine Richtungstafeln angebracht sind. Aber wir haben sofort nach dem Unfall Kontakt deswegen mit dem Straßenbauamt aufgenommen. Aus unserer Sicht wären solche Richtungstafeln durchaus angebracht." Besonders trügerisch ist auch der asphaltierte Radweg am Kurven-Eingang. Der nämlich geht geradeaus weiter und kann leicht mit der Straße verwechselt werden. "Man kann nicht ausschließen, dass der Motorrad-Fahrer den Fahrbahnverlauf falsch wahrgenommen hat, gerade wegen des Radwegs", so Lex.

So sieht die Kurve aus

Die Kurve bei Hufschlag

Mittlerweile ist aber nicht mehr das Staatliche Bauamt, sondern die Gemeinde Surberg selbst für die Straße verantwortlich, erklärte uns der Leiter des Staatlichen Bauamtes Traunstein, Sebald König. "Seit dem 07. Dezember 2012 wurde die Straße zu einer Gemeinde-Verbindungsstraße abgestuft. Seitdem ist Surberg dafür zuständig." Er sehe es außerdem so, dass die reflektierenden Mittel- und Randmarkierungen an der Kurve ausreichend sein müssten. "Zudem haben wir am Mittwoch noch Verkehrs-Baken angebracht."

Die Gemeinde Surberg sieht trotzdem sofortigen Handlungsbedarf. Bürgermeister Josef Wimmer: "Wir werden in den kommenden Tagen sofort eine Verkehrsschau durchführen und die Kurve mit der Verkehrsbehörde, der Polizei und dem Bauamt gemeinsam anschauen." Sicherlich müsse an dieser Stelle etwas passieren, denn "so kann man das nicht lassen", erklärte Wimmer abschließend.

Bilder vom tödlichen Unfall

Tödlicher Motorradunfall bei Hufschlag

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © ps

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser