Tödlicher Fluch: Betrüger zocken Seniorin ab!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Wer Angst vor Flüchen hat, sollte momentan gut auf seine Ersparnisse aufpassen. Denn das könnte die neue Masche von Trickbetrügern in der Region werden:

Dreiste Trickbetrüger haben am Montagnachmittag, 7. Juli, eine russischstämmige Seniorin um einen fünfstelligen Bargeldbetrag erleichtert. Die Kriminalpolizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor den vielseitigen Betrugsmaschen, bei denen gutgläubige Opfer erfolgreich um ihr Erspartes erleichtert werden.

Die 63-jährige Seniorin wurde am Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, am nördlichen Ende der Prinzregentenstraße von drei Frauen auf russisch angesprochen. Dabei wurde der Frau erklärt, dass auf ihr ein tödlicher Fluch lastet, der nur mit „gereinigtem“ Bargeld abgewendet werden kann. Das potentielle Opfer holte daraufhin einen fünfstelligen Geldbetrag aus ihrer Wohnung, den die Betrügerinnen in ein Tuch einwickelten und bei günstiger Gelegenheit gegen Zeitungspapier austauschten. Die Seniorin bemerkte dies allerdings erst zu einem verspäteten Zeitpunkt, so dass die dreisten Trickbetrüger nicht mehr anzutreffen waren.

Die drei Frauen sprachen russisch und werden wie folgt beschrieben:

  • um die 30 Jahre alt, groß gewachsen, schlanke Statur, lange helle Haare
  • um die 40 Jahre alt, etwa 170 cm groß, normale bis kräftige Statur, lange braune Haare, helle Bluse, dunkler Rock
  • um die 55 Jahre alt, etwa 160 cm groß, auffallend dick, schwerfälliger Gang, auffällig geschwollenes Gesicht, braune Augen, kurze schwarze Haare, weißer Hut, weißes T-Shirt, schwarzer langer Rock

Wer Hinweise zu den beschriebenen Frauen oder deren mögliche Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 08031/2000 mit der Kriminalpolizei Rosenheim in Verbindung zu setzen.

Die Kriminalpolizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor den vielseitigen Trickbetrügern und rät dringend:

  • Übergeben Sie kein Bargeld an unbekannten Personen!
  • Verständigen Sie unverzüglich die nächste Polizeidienststelle!

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser