Tragischer Todesfall im Swimmingpool

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Aschau am Inn - Ein 20-Jähriger ist am Sonntagvormittag tot auf dem Grund eines Swimmingpools aufgefunden worden. Offensichtlich war er beim nächtlichen Schwimmen im Anschluss an eine Landjugendfeier ertrunken.

Ein Fremdeinwirken wurde bei den ersten Untersuchungen der Kriminalpolizei nicht festgestellt.

Einen gehörigen Schreck erlitten zwei Personen am Sonntagvormittag, als sie auf dem Grund des Swimmingpools eines Anwesens in Aschau einen leblosen jungen Mann entdeckten. Trotz sofortiger Bergung durch einen Angehörigen der örtlichen Feuerwehr konnte der hinzugerufene Notarzt nur mehr den Tod feststellen.

Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 20-Jährigen aus Aschau, der offensichtlich schon länger im Wasser gelegen war. Der Kriminaldauerdienst aus Traunstein hat die ersten Ermittlungen zu diesem Ereignis aufgenommen. Nach dessen Erkenntnissen nahm der junge Mann an einer Feier der Hufeisenwerfer aus Aschau teil, die am Samstagmittag begann. Zu fortgeschrittener Nachtstunde ging er mit anderen Gästen im Pool eines Nachbaranwesens zum Baden. Die Besitzer hatten der Benutzung zugestimmt. Im Becken war es sehr dunkel und laut, da das Schutzdach darüber gespannt war.

Die beiden anderen Badenden sahen den 20jährigen noch im Wasser. Als sie den Pool verließen, glaubten sie, dass er bereits gegangen sei, da sie ihn nicht mehr bemerkten. Wahrnehmungen, die auf einen Unglücksfall hindeuteten, hatten sie nicht gemacht. Die Bekleidung des Toten lag neben dem Becken. Äußere Verletzungen waren nicht zu erkennen.

Die genaue Todesursache soll eine Obduktion ergeben. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei in Mühldorf.

red-is24/ir

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser