Tierschützer blockieren Zufahrt zu Geflügelhof

+

Bogen - Tierschützer haben im niederbayerischen Bogen mit Fässern mehrere Zufahrten zu einem großen Geflügelhof blockiert.

„Das dürfte definitiv illegal sein“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag, eine Demonstration oder Kundgebung sei nicht angemeldet gewesen. Die Aktivisten ketteten sich auf dem Gelände im Landkreis Straubing-Bogen an. Feuerwehr- und Polizeikräfte versuchten, die Blockade aufzulösen. Eine Sprecherin des Bündnisses „Mastanlagen Widerstand“ sagte, mit der Blockade solle gegen eine Erhöhung der Schlachtkapazitäten auf dem Geflügelhof protestiert werden. Ziel des Hofes sei es, dort täglich etwa 250 000 Tiere zu schlachten.

Ein Unternehmenssprecher bestätigte, dass der Betrieb in den vergangen Jahren erweitert und modernisiert worden sei. Er sprach von 220 000 Schlachtungen. Trotz der Blockade hätten Lastwagen über andere Zufahrten das Gelände anfahren können.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser