Geschosse steckten in Flügel und Hals

Tierquälerei in Rosenheim: Tauben mit Blasrohrpfeilen attackiert

+
  • schließen

Rosenheim - Innerhalb weniger Tage wurden dem Tierschutzverein Rosenheim e.V. zwei Tauben gemeldet, welche mit Blasrohrpfeilen erheblich verletzt wurden. 

Vor kurzem wurde eine verletzte Taube in der Kaiserstraße in Rosenheim gefunden, die zwei Pfeile im Flügel hatte, heißt es von Seiten des Tierschutzvereins Rosenheim e.V. Eine aufmerksame Passantin habe das Tier entdeckt und umgehend dem Tierschutzverein gemeldet. In der Folge wurde das Tier untersucht und behandelt. Leider musste die Taube schlussendlich von ihrem Leiden erlöst werden, schreibt der Verein. 

Am Donnerstag dann der nächste Fall. In der Nikolaistraße, so heißt es, sei eine weitere Taube mit einem Blasrohrpfeil im Hals gesichtet worden. Dieses Tier habe man bislang nicht eingefangen können. Der Tierschutzverein Rosenheim bittet daher die Bevölkerung dringend ein Auge nach diesem Tier offen zu halten. Sollte jemand die Taube entdecken, bittet der Verein dies umgehend zu melden. Man geht davon aus, dass das Tier unter starken Schmerzen leidet. 

"Beide Tauben sind definitiv in tierquälerischer Absicht verletzt worden", zeigt sich der Vorsitzende des Tierschutzvereins schockiert. Beide Fälle wurden längst der Polizei gemeldet. Sollten Passanten weitere verletzte Tiere entdecken oder womöglich einen Angriff wahrnehmen, werden diese gebeten, sich bei der Polizei oder dem Tierschutzverein Rosenheim e.V. zu melden. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT