Teil 1: Nachgefragt bei Giovanni Zarrella

+
Ex-Bro’Sis-Sänger Giovanni Zarrella.

Schönau - Am Samstag ist es soweit: Die Prominenz der rasenden Woks trifft am Königssee ein. Wir haben uns mit fünf der wagemutigen Teilnehmer unterhalten. Heute: Giovanni Zarrella.

Giovanni Zarrella war 2001 auf dem Höhepunkt seines Erfolgs. Mit der Band Bro’Sis hatte er die ProSieben-Sendung „Popstars“ gewonnen, verkaufte in den Folgejahren millionenfach CDs. 2006 dann die Auflösung der Kombo. Seitdem hat sich der Deutsch-Italiener an einer TV-Karriere versucht. Zusammen mit seiner Ehefrau, der Moderatorin Jana Ina, ließ er sich über Wochen von TV-Teams begleiten. Weitere Musikprojekte konnten nur mäßige Erfolge einfahren. Bei der Wok-WM ist Zarrella zwar kein Favorit, Chancen rechnet er sich dennoch aus.

Die Wok-WM findet das erste Mal in Schönau am Königssee statt. Wie gespannt sind Sie auf die Strecke, die zum ersten Mal überhaupt mit Woks befahren wird?

Giovanni Zarrella: Man ist immer gespannt bei der Wok-WM, weil bei diesem Event nichts normal ist. Wenn so ein Haufen Verrückter zusammenkommen und auf einem Wok eine Bahn runter schießen, geht alles.

Wie schaut es mit dem persönlichen Training aus? Wie häufig haben Sie für die Wok-WM trainiert?

Zarrella: Genau null Mal. (lacht)

Gibt es bestimmte Rituale, die Sie vor der Fahrt einhalten werden?

Zarrella: Ja, ich werde mich so schwer wie möglich machen.

Was erwarten Sie sich vom Wettbewerb? Gibt es eine realistische Chance, auf das Podium zu kommen?

Zarrella: Das hoffe ich doch! Ich würde nie bei einem Wettbewerb antreten, ohne Chancen zu haben, ein Gewinner zu sein.

Neben der Wok WM gibt es in Schönau am Königssee und den Nachbargemeinden viel zu sehen – etwa die Berge. Sind Ausflüge abseits der Kunsteisbahn geplant?

Zarrella: Natürlich. Ich reise extra einen Tag zuvor an. Ich bin gespannt auf Euch und Eure Gegend.

kp

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser