Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Warten auf Münchner Gerichtsurteil

Bau des Sessellifts am Sudelfeld verzögert sich

Sudelfeld - Der geplante Bau des 8er-Sesselliftes am Sudelfeld verzögert sich. Grunde ist ein laufendes Gerichtsverfahren in München:

Dabei geht es um einen strittigen Pachtvertrag zweier anderer Parteien für das Grundstück auf dem die Talstation des neuen Liftes stehen soll, sagt Egid Stadler, der Geschäftsführer der Vereinigten Liftbetriebe am Sudelfeld gegenüber Radio Charivari. Das müsse zuerst gerichtlich geklärt werden. Solange man keine Rechtssicherheit habe, werde man den 8er-Sessellift nicht bauen. Stadler erwartet die Entscheidung des Gerichts Anfang Juni.

Auch die Genehmigung des Miesbacher Landratsamtes für den geänderten Bebauungsplan stehe noch aus. Genehmigt ist hingegen schon der Bau von insgesamt zwölf neuen Schneekanonen. Sie sollen die Lücken aus dem vergangenen Winter schließen. Die Schneekanonen und die dazu gehörigen Leitungen sollen im Sommer gebaut werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare