BMW stürzt mehrere Meter in die Tiefe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - Einen Unfall wie man ihn auch nicht alle Tage zu sehen bekommt, ereignete sich in Freilassing: Ein BMW stürzte mehrere Meter in eine Baugrube.

Glück im Unglück hatte eine Familie aus Bayerisch Gmain am frühen Samstag Morgen. Gegen 6.30 Uhr befuhr der 59-jährige Vater mit seiner Ehefrau und den beiden minderjährigen Kindern die Reichenhaller Straße stadteinwärts. In einer leichten Linkskurve kam der Einheimische aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw durchbrach dabei einen Maschendrahtzaun und hob, nachdem er über einen Baumstumpf gefahren war, regelrecht ab. Er prallte schließlich mit der Fahrzeugfront gegen ein Betonteil eines Rohbaus, drehte sich um 90 Grad und rutschte die steile, ca. sechs Meter lange Böschung hinunter. In der darunter befindlichen Baustelle kam er schließlich erheblich beschädigt zum Liegen.

BMW stürzt in Baugrube

Wie durch ein Wunder wurden alle vier Insassen nur leicht verletzt. Die erste Befürchtung, dass der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt sei, bewahrheitete sich glücklicherweise nicht, so dass die Feuerwehr den Brandschutz herstellen und den Verkehr lenken konnte. Die Familie wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der Pkw wurde komplett zerstört und musste mittels eines Krans aus der Baustelle geborgen werden.

An der Unfallstelle waren zwei Rettungswägen sowie ein Notarzt, vier Fahrzeuge der Feuerwehr Freilassing, ein Fahrzeug der Feuerwehr Ainring sowie zwei Fahrzeuge der Feuerwehr Surheim im Einsatz. Die Polizei Freilassing nahm den Unfall auf und führt weitere Ermittlungen zur Unfallursache durch.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser