Abriss statt einem Preußler-Museum

+
Dieses Bild von Otfried Preußler wurde in seinem Holz in Haidholzen aufgenommen

Stephanskirchen - Der bekannte Kinderbuchautor Otfried Preußler hatte zu Lebzeiten ein Haus in Haidholzen. Das soll jetzt zwei Mehrfamilienhäusern weichen.

Letztlich stand es nicht mehr zur Diskussion, in seinem ehemaligen Haus ein Museum für Otfried Preußler zu eröffnen. Schon deshalb, weil sein Nachlass an die Berliner Staatsbibliothek ging. Stattdessen muss das Haus nun einem neuen Bauprojekt weichen, berichten die OVB-Heimatzeitungen.

Verkauft wurde die Immobilie an die Rosenheimer Bauträgerfirma Beck & Fraundienst Wohnbau GmbH & Co. KG. Die möchte auf das Grundstück zwei Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage bauen. Genau das schlägt den Anwohnern des Rübezahlweges, in dem sich auch das Preußler-Haus befindet, schwer auf den Magen.

Die beiden geplanten Häuser seien zu hoch und zu groß. Die Nachbarn befürchten, dass durch den neuen Bau "eine massive und bedrohliche Betonburg" am Rübezahlweg entsteht. Der Bauausschuss zeigte Verständnis für die Sorgen der Anwohner und beauftrage die Verwaltung, den Baubewerber davon zu überzeugen, die Massivität des Vorhabens zu reduzieren. Die Baudichte ist hier ein Streitpunkt, denn sie wäre höher als bei den angrenzenden Grundstücken.

Ob die Gemeinde mit diesem Wunsch Erfolg haben wird, ist jedoch offen. Das hängt von den Gesprächen mit dem Bauträger ab, der sich auf die Pläne der Anlieger einlassen muss. Die Gemeinde Stephanskirchen hält dagegen, dass sie im Ort auf eine bewusste Innenraumverdichtung setzt, um die Zersiedelung der Landschaft zu verhindern.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf ovb-online-de oder den OVB-Heimatzeitungen.

Trauerfeier für Otfried Preußler

Trauerfeier für Otfried Preußler

Stimmen zu Preußlers Tod

RedRo24

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser