Marktleiterin erkannte ihn wieder

Verrückter Zufall bringt Mann in den Knast

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Stephanskirchen - Eine aufmerksame Frau sorgte dafür, dass ein 28-Jähriger hinter Gitter muss. Er wollte sich sowieso bald stellen, weil es zu kalt wird, behauptete er nun.

Zwei schlechte Tage hintereinander endeten für einen 28-jährigen jetzt in der Justizvollzugsanstalt in Bernau.

Zunächst hatte der Mann, der sich offenbar seit gut drei Monaten vor der Polizei an verschiedenen Örtlichkeiten versteckte, am Mittwoch versucht in einem Geschäft in Ostermünchen Lebensmittel und Alkohol zu stehlen. Dabei wurde er von der Marktleiterin bemerkt, so dass er flüchtete und dabei einen Teil der Beute verlor.

Am Donnerstag hatte er dann das Pech, dass genau jene Marktleiterin ihn in Stephanskirchen auf der Straße zufällig wiedersah. Die mutige 29-jährige ging dem Mann nach und verständigte zeitgleich die Polizei.

Auf einer Parkbank im ehemaligen Landesgartenschaugelände endete dann die Flucht des Mannes, dort konnte er von Beamten der Polizeiinspektion Rosenheim festgenommen werden.

Wie sich herausstellte, wurde der Mann mit mehreren Haftbefehlen gesucht, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und einem Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz. Der 28-jährige wird nun gut 18 Monate hinter Gittern verbringen, hinzu kommt dann möglicherweise noch eine weitere Freiheitsstrafe wegen des aktuellen Ladendiebstahls.

Den Beamten gegenüber gab der Mann nach seiner Festnahme noch an, dass er einfach noch den Sommer genießen habe wollen, jetzt hätte er sich dann aber sowieso bald gestellt, da es ihm draußen allmählich zu kalt geworden sei.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser