Bereits vor einem Jahr gab es dort einen Brand

Gartenschau-Holzturm ging in Flammen auf

+
  • schließen

Stephanskirchen - In Hofau kam es am Samstagmorgen zu einem Brand. Offenbar löste ein Obdachloser aus Fahrlässigkeit das Feuer aus - es traf erneut den Gartenschau-Turm!

Am Samstag brach in der Zeit zwischen 6 bis 6:45 Uhr in einem Aussichtsturm in der Hofaustraße ein Brand aus. Die Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und ermittelt nun gegen einen 60-jährigen Obdachlosen, der diesen Turm gelegentlich zum Übernachten benutzt hat.

Brand im Jahr 2014:

Ausgelöst durch ein Lagerfeuer zweier Mädchen gab es bereits im Januar 2014 einen Brand am Holzturm. Nur weil ein aufmerksamer Passant schnell die Feuerwehr alarmierte, konnte er damals noch gerettet werden!

Der Notruf ging gegen 6:45 Uhr bei der Einsatzzentrale der Polizei ein. Statt einem gemeldeten Brand des Altenheimes in der Erlenaustraße, entpuppte sich der helle Feuerschein als Brand des hölzernen Turms, einem Überbleibsel der Landesgartenschau 2010 am östlichen Innufer auf Höhe Hofau.

Die groß alarmierten Kräfte der Rosenheimer Feuerwehr stellten rasch fest, dass beim Altenheim alles in Ordnung war. war. Sie wurden, wie auch die Feuerwehr aus Schloßberg, dann zu dem Turm beordert, der lichterloh in Flammen stand.

Da der Turm einzustürzen drohte, wurde er von der Feuerwehr aus Sicherheitsgründen umgelegt. Wie hoch der entstandene Schaden ist, kann erst in den nächsten Tagen geklärt werden.

Noch im Rahmen der sofort aufgenommenen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion konnte ein Obdachloser (60) festgenommen werden, der gelegentlich in diesem Turm übernachtete. Nach der ersten Befragung des Mannes ermittelt die Kripo nun wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Das Hab und Gut des Obdachlosen wurde ein Raub der Flammen. Er wurde nach der Befragung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Fotos vom Feuerwehreinsatz am Samstagmorgen

Feuerwehreinsatz am Holzturm in Holzau

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Brand geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Rosenheim unter der Nummer 08031 / 2000 in Verbindung zu setzen.

mg/ro24, Quellen: jre / Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser