"Hätte uns fast unser Leben gekostet"

Userin berichtet von Horrormoment mit Raser

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Stephanskirchen - Eine nächtliche Autofahrt am frühen Sonntagmorgen wäre fast in einer Katastrophe geendet. Eine junge Userin berichtet von einem erschreckenden Erlebnis.

Unsere Userin Lisa Kristina Martin berichtete uns über Facebook von einem schockierenden Erlebnis, das sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit einem Raser abspielte: "Mir und zwei Freunden ist etwas Schlimmes passiert. Gegen 3 Uhr nachts sind wir von Stephanskirchen in Richtung Schloßberg gefahren, rund 200 Meter vor Café Bauer entfernt. Zwei Autos kamen uns entgegen, das hintere hatte mit Sicherheit 120 km/h drauf und musste den anderen überholen, da er sonst hinten drauf gefahren wäre. Das ganze spielte sich etwa 100 Meter vor uns ab. Ich wollte sofort nach rechts auf den Gehsteig ausweichen, das tat dann zuvor allerdings der Überholende und raste auf dem Gehsteig an uns vorbei. Als wir an den Autos vorbeifuhren, waren sie etwa auf gleicher Höhe. Man kann sich also vorstellen, was passiert wäre, wenn wir nicht so viel Glück gehabt hätten. Der Überholende fuhr weiter auf dem Gehweg und er hatte es recht eilig. Das Auto bog dann links in Richtung PIT ab und war verschwunden."

Nun bittet unserer Userin um Unterstützung bei der Suche nach dem Raser. Sie wolle herausfinden, wer der Fahrer war, "der uns fast unser Leben gekostet hätte".

Das ist über das Auto bekannt

Es soll ein roter Audi mit Kennzeichen RO sein. Die Polizei ist telefonisch über den Vorfall informiert worden, eine Anzeige soll am Montag erstattet werden.

mg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser