Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Urteil am Donnerstag

Masern-Impfpflicht bleibt: Bundesverfassungsgericht weist Eltern-Klagen ab

Masern-Impfpflicht bleibt: Bundesverfassungsgericht weist Eltern-Klagen ab

Schwerer Unfall am Mittwoch bei Hohenlinden

Motorrad prallt frontal in Auto: Ameranger (61) tödlich verunglückt

+
Bei einem Unfall auf der EBE6 bei Steinhöring wurde eine Person tödlich verletzt.

Hohenlinden - Am frühen Mittwochnachmittag, 20. November, ereignete sich auf der EBE6 ein tragischer Unfall. Eine Person wurde dabei tödlich verletzt.

Update, 18.17 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am Mittwoch, den 20. November, befuhr gegen 11.25 Uhr ein 61-jähriger Mottoradfahrer aus Amerang mit seinem Krad der Marke BMW die EBE6 in Richtung der B12 nach Hohenlinden. Nach derzeitigen Erkenntnissen scherte der Kradfahrer auf die Gegenfahrbahn aus, um einen vor ihm fahrenden gelbfarbigen Lkw zu überholen. 

Hierbei übersah er den entgegenkommenden 75-jährigen Audi-Fahrer. Es kam zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Trotz sofortiger eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch am Unfallort befindliche Ersthelfer verstarb der Kraftradfahrer noch an der Unfallstelle. Der Autofahrer wurde leicht verletzt in ein Klinikum eingeliefert. An den beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, so dass beide Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Tödlicher Motorradunfall auf EBE6 bei Steinhöring

Bei einem Unfall auf der EBE6 bei Steinhöring wurde eine Person tödlich verletzt. © gbf
Bei einem Unfall auf der EBE6 bei Steinhöring wurde eine Person tödlich verletzt. © gbf
Bei einem Unfall auf der EBE6 bei Steinhöring wurde eine Person tödlich verletzt. © gbf
Bei einem Unfall auf der EBE6 bei Steinhöring wurde eine Person tödlich verletzt. © gbf
Bei einem Unfall auf der EBE6 bei Steinhöring wurde eine Person tödlich verletzt. © gbf
Bei einem Unfall auf der EBE6 bei Steinhöring wurde eine Person tödlich verletzt. © gbf
Bei einem Unfall auf der EBE6 bei Steinhöring wurde eine Person tödlich verletzt. © gbf
Bei einem Unfall auf der EBE6 bei Steinhöring wurde eine Person tödlich verletzt. © gbf

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die EBE6 bis 16 Uhr gesperrt. An der Unfallstelle befanden sich neben den Kräften der Polizeiinspektion Ebersberg ein Notarzt sowie der Rettungsdienst der Rettungswache Haag mit fünf Rettungskräften und die freiwilligen Feuerwehren Hohenlinden, Mittbach und St. Christoph mit insgesamt 15 Einsatzkräften. 

Die Polizei bittet Zeugen des Unfallhergangs, insbesondere den Fahrer des gelbfarbigen Lastkraftwagens, sich bei der PI Ebersberg unter der Tel.: 08092/ 8268-0, zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Ebersberg

Update, 15.47 Uhr: EBE6 weiterhin gesperrt

Die EBE6 ist nach einem tödlichen Unfall weiterhin gesperrt. Dies erklärte eine Sprecherin der Polizeiinspektion Ebersberg auf Nachfrage von wasserburg24.de.

Eine Pressemeldung im Laufe des Nachmittags soll weitere Informationen über den Unfallhergang und zur Identität des Toten liefern. 

Erstmeldung:

Im Gemeindegebiet Hohenlinden kam es am Mittwochnachmittag zu einem schrecklichen Verkehrsunfall. Auf der EBE6, Höhe Aschau (Steinhöring), prallte ein Motorradfahrer mit einem Auto frontal zusammen. 

Wie eine Sprecherin der Polizeiinspektion Ebersberg auf Anfrage von wasserburg24.de erklärte, sei eine Person tödlich verletzt worden. Nähere Informationen zum Unfallhergang seien bislang nicht bekannt. Die EBE6 musste bei Kilometer 1,3 komplett gesperrt werden. 

Ein Gutachter wurde zur Unglücksstelle gerufen. 

*Weitere Bilder und Informationen folgen* 

mz

Kommentare