Stau und Unfälle - das ist Reiseverkehr

Landkreis - Der Start in die Ferien hätte besser aussehen können. Ab Freitag kam es auf den Autobahnen zu Stauungen und Unfällen, die die Geduld der Urlauber auf die Probe stellten. *ADAC-Verkehrsmeldungen*

Am ersten bayerischen Ferienwochenende mussten sich die reisenden Urlauber zeitweise in Geduld üben. Am Freitag herrschte ab dem späten Vormittag bis zum späten Nachmittag großer Andrang auf der A 8 Richtung Süden.

So kam der Verkehr zwischen den Anschlussstellen Irschenberg und Bernau nur schleppend voran. Es kam immer wieder zu stockenden Verkehr mit Stau.

Lesen Sie auch:

Bayern staut sich in den Urlaub

Rekordstau auf Tauernautobahn: 35 Kilometer

Ein ähnliches Bild bot sich auch am Samstag. Wegen eines Auffahrunfalls mit vier beteiligten Fahrzeugen in der Steigungsstrecke des Irschenbergs staute sich der Verkehr auf der A 8 zeitweise nun auch Richtung Norden.

Insgesamt ereigneten sich vier Verkehrsunfälle, die erfreulicherweise ohne Personenschäden verliefen. Zum spektakulärsten Unfall kam es am späten Abend des Freitags.

Ein 48-jähriger Schweizer fuhr mit seinem Pkw VW Passat auf der A 93 Richtung Rosenheim auf Höhe der Anschlussstelle Brannenburg, als sich zwei Fahrräder aus dem auf dem Fahrzeugdach montierten Fahrradträger lösten, und auf die Fahrbahn fielen. Drei nachfolgende Pkw fuhren über die Fahrräder, dabei wurden die Fahrzeuge zum Teil erheblich beschädigt.

Ursache für die verlorenen Fahrräder war vermutlich ein technischer Defekt am Fahrradträger. Der Gesamtsachschaden bei den Verkehrsunfällen beläuft sich auf ca. 28.000 Euro.

Pressebericht VPI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser