Großeinsatz wegen Spielzeugpistolen

+

Rosenheim - Ein Zeuge hat am Mittwoch Kinder mit Spielzeugpistolen im Wald gesehen - wahrscheinlich waren die Kinder der Auslöser für den Großeinsatz mit Hunden und Hubschrauber.

Ein Zeuge, der sich am Donnerstag bei der Polizeiinspektion Rosenheim gemeldet hat, gab an, er habe am Mittwoch gegen 16 Uhr Kinder und Jugendliche mit Spielzeugpistolen gesehen. Die Zeit und der Ort dieser Sichtung stimmen mit der "verdächtigen Wahrnehmung" überein, die den Großeinsatz ausgelöst hat - die Beamten gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass der Hinweis auf eine "männliche Person, die vermutlich eine Waffe dabei hat", sich somit auf die Kinder und Jugendlichen bezogen hat.

Die Polizeiinspektion Rosenheim weist ausdrücklich darauf hin, dass man auch in der Zukunft derartigen Hinweisen konsequent nachgehen wird.

Ein aufgebrochener Tresor wurde entdeckt

Der Tresorwürfel, den die Beamten bei dem Einsatz gefunden haben, konnte noch nicht zugeordnet werden. Hierzu wird weiterhin ermittelt.

Polizeieinsatz Mangfalldamm

Am Mittwoch kurz nach 16 Uhr ging bei der Polizei in Rosenheim eine Mitteilung über eine männliche Person ein, die mit einem verdächtigen Gegenstand, der von weitem einer Waffe glich, im Bereich der Tegernseer Straße in einem Waldstück herumlief. Da nicht gänzlich auszuschließen war, dass es sich um eine Schusswaffe handelte, wurden umgehend polizeiliche Maßnahmen eingeleitet.

Der gesamte Bereich des Waldstücks und die angrenzenden Flächen, einschließlich der nahegelegenen Gleisanlangen waren umstellt und abgesucht worden. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser