Klare Worte von Spaenle

Aus für die "Zwölf-Stämme-Schule"

München - Im Schulkonflikt mit der fundamentalistischen christlichen Gruppe „Zwölf Stämme“ zeigt Kultusminister Ludwig Spaenle Härte. Er nennt Gründe, um deren Schule zu schließen.

Spaenle will die Genehmigung für die religiöse Privatschule widerrufen, weil sie die Auflagen des Ministeriums nicht erfüllt hat. „Wir handeln jetzt im Sinne der Kinder“, sagte Spaenle am Mittwoch. „Wir werden gegenüber der Gruppierung deutlich machen, dass die Genehmigung für die Schule im Sinne der Erfüllung der Schulpflicht mit dem laufenden Schuljahr zu Ende geht.“ Die Schulpflicht werde durchgesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser