Spaenle senkt Maximalgröße der Grundschulklassen

+
Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU)

München - Angesichts zurückgehender Schülerzahlen senkt Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) die Obergrenzen für die erste und zweite Klasse.

München - Angesichts zurückgehender Schülerzahlen senkt Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) die Obergrenzen für die erste und zweite Klasse. Ab nächstem Jahr dürfen in der ersten Klasse maximal 28 statt bisher 29 Kinder in einer Klasse sitzen, in der zweiten 29 statt bisher 30. “Die Lehrkräfte können sich damit intensiver unseren Kindern zuwenden und sie stärker individuell fördern“, teilte Spaenle am Dienstag in München mit. Die durchschnittliche Klassengröße an den Grundschulen liegt mit derzeit rund 22 Schülern ohnehin weit unter den zulässigen Obergrenzen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser