So wird das Sommerfestival 2011

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Das Programm zum Sommerfest 2011 wurde am Donnerstag im Rathaus vorgestellt. Die Veranstalter legten bei der Gestaltung Wert auf Abwechslung.

Das Sommermärchen geht weiter: Nach dem überwältigenden Erfolg der Landesgartenschau bietet das „1. Rosenheim Sommerfestival“ Kulturgenuss am Fluss. Auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau erleben Besucher vom 16. bis 24. Juli ein abwechslungsreiches, hochkarätiges und einzigartiges Festival. „Die Veranstaltung ist für uns eine Fortsetzung der Landesgartenschau“, sagte Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer bei der Vorstellung des Projekts. „Wir bieten Erlebnistage an Inn und Mangfall, und damit ein Stadterlebnis mit Musik und besonderem Flair.“

Sehen Sie hier das Programm als pdf-Datei

„Innspiration am Fluss“ lautet denn auch das Motto des Festivals. Entworfen und geplant hat es ein Team der Landesgartenschau GmbH und des Stadtmarketing. „Die Gartenschau war ein sehr großer Erfolg und hat der Stadt bundesweit ein positives Image gebracht“, so Werner Oeckler, Geschäftsführer der Landesgartenschau GmbH. „Diesen Weg möchten wir fortsetzen. Mit dem Festival beleben wir das Gelände im Mangfallpark Süd, und wir positionieren die Stadt im Voralpenland mit einem abwechslungsreichen Kulturprogramm.“ Das Sommerfestival sei einzigartig, betonte Oeckler. „Es dauert neun Tage, und an vier Tagen ist der Eintritt frei. Unser Programm ist bunt gemischt und bietet für jeden etwas. Und wir haben einen übertragbaren Festivalpass zu einem unschlagbar günstigen Preis. Diese Kombination ist einmalig.“

Eine Besonderheit des 1. Rosenheim Sommerfestivals ist das Flair auf dem Gelände an der Mangfall. „Wir geben den Besuchern die Möglichkeit, wie bei der Landesgartenschau auf der Wiese zu liegen und ganz unkompliziert Kultur zu genießen“, erklärte Veranstaltungsmanagerin Alexandra Birklein. „Die Besucher erhalten ein abwechslungsreiches Programm mit allen Möglichkeiten, die das Gelände bietet. Sie können Kajak fahren, beim Drachenbootrennen mitmachen, oder ganz einfach die Konzerte erleben. Auch Kinder sind herzlich willkommen. Sie können auf den Spielplätzen toben oder mit ihren Eltern die Veranstaltungen erleben.“ Kinder bis 10 jahre haben beim Sommerfestival freien Eintritt.

Als besonders gelungen bezeichnete Birklein die Mischung aus Konzerten prominenter Künstler und Vertretern aus der regionalen Kulturszene. Freien Eintritt gibt es am 16. Juli beim Fest „Feiern mit Antenne Bayern“, am darauf folgenden Tag des Wassers beim Drachenbootfahren und bei einer spektakulären Wasserskishow auf dem Inn, beim Open Air Kino mit dem Film „Wer früher stirbt, ist länger tot“ am 28. Juli, beim „Quebeet" durch die regionale Kulturszene“ am 23. Juli und beim Volksmusikfrühschoppen mit Bayern 1 am 24. Juli. Die Veranstaltungen mit Festivalpass richten sich an verschiedene Zielgruppen und Altersstrukturen. Die „Venezianische Opernnacht“, am 19. Juli dargeboten von Künstlern aus Gut Immling, ist ein Highlight für Klassikfans, die bayerischen Newcomer Mathias Kellner und Stefan Dettl – Frontman bei LaBrassBanda – begeistern am 20. Juli die Jugend ebenso wie Österreichs Star Christina Stürmer am Tag darauf. „The magic of Queen“ präsentiert ein am 22. Juli ein großes Queen-Revival-Konzert, und das „Nockalm Quintett“ am 24. Juli ist ein Muss für Schlagerfans.

„Der Festivalpass ist bundesweit einzigartig“, sagte Stadtmarketing-Leiter Christian Ehinger. „Für 50 Euro ohne Vorverkaufsgebühr gibt’s Eintritt für fünf Konzerte. Er ist übertragbar, das ist der größte Vorteil.“ Insgesamt stehen 5.000 Festivalpässe zur Verfügung, der Vorverkauf startet bereits am kommenden Montag, 4. April 2011. Zu kaufen gibt es ihn bei allen 50 Geschäftsstellen der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling und in der OVB-Geschäftsstelle in Rosenheim.

Die Sparkasse ist somit, wie schon bei der Landesgartenschau, wieder als einer der Hauptsponsoren und mit praktischer Hilfe im Boot. „Wir wollen dem 1. Rosenheim Sommerfestival mit unseren Ressourcen wie dem dichten Geschäftsstellennetz in der Region wieder zum Erfolg verhelfen“, so der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, Alfons Maierthaler. Er wünschte den Organisatoren: „So erfolgreich, wie der Vorverkauf der Landesgartenschau-Dauerkarten in unseren 50 Geschäftsstellen verlief, soll auch der Vorverkauf der Festivalpässe sein!“

Und noch etwas wird die Rosenheimer freuen: „Leib und Seele halten zusammen“ lautet das gastronomische Motto. Beide Rosenheimer Brauereien sind auf dem Festival vertreten, um die Gastronomie kümmern sich die beiden Herbstfestwirte Manfred Kirner und Andreas Schmidt von „Prinzipal.“ Weitere Informationen zum 1. Rosenheim Sommerfestival gibt es demnächst im Internet unter www.rosenheim-sommerfestival.de.

Pressemitteilung /red

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © tj

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser