Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Söder: Stolz auf „Musical made in Bavaria“

Musical-Premiere „Zeppelin“
+
Hans Dieter Schreeb (l-r), Markus Söder (CSU), Ralph Siegel und dessen Frau Julia stehen vor der Weltpremiere des Musicals „Zeppelin“ vor Fotografen.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ist stolz auf „Musical made in Bavaria“. „Da sind alle Träume zusammengekommen“, sagte er am Samstag bei der Weltpremiere des Musicals „Zeppelin“ des Münchner Schlagerkomponisten Ralph Siegel im Füssener Festspielhaus Neuschwanstein. „Da gehört alles dazu: ein großartiger Musik-Titan, der ja bei uns zuhause ist, im Schatten von Ludwig II.

Füssen - Das Zentrum der Kultur ist heute nicht Berlin, sondern Füssen.“

Schlagerkomponist Siegel hatte fünf Jahre an dem Musical gearbeitet, die Premiere war coronabedingt zweimal verschoben worden. Zur Uraufführung konnte das Festspielhaus in Füssen den Saal dank der 3G-plus-Regel wieder voll besetzen. „Ich finde es großartig, dass diese Weltpremiere stattfindet“, sagte Söder. Es sei „das Allerschönste, dass wir heute Abend wieder Kultur erleben dürfen“. dpa

Kommentare