Mehrere Haustiere im Raum Traunstein vergiftet

Tierärztin besorgt: "Passen Sie auf! Mussten Hund bereits einschläfern"

  • schließen

Landkreis Traunstein - Eine Katze und zwei Hunde sind mit Verätzungen im Maulbereich bei einer Tierarztpraxis im Landkreis Traunstein behandelt worden. Eines der Tiere musste eingeschläfert werden.


Update, 15.54 Uhr: Tierärztin besorgt

Zwei Hunde wurden am vergangenen Wochenende mit schweren Verätzungen im Maul und Vergiftungserscheinungen in die Kleintierpraxis von Frau Dr. Seidl gebracht. 

"Während wir den einen Hund glücklicherweise retten konnten und das Tier sich auf dem Weg der Besserung befindet, musste ich den anderen Hund am Morgen leider einschläfern", erklärte Frau Dr. Seidl im Gespräch mit chiemgau24.de

Die Ärztin selbst habe am vergangenen Wochenende einen präparierten Hühnerschenkel an der Traun entdeckt. Sie appelliert an alle Hunde- und Kleintierbesitzer: "Bitte passen Sie auf! Ich empfehle, alle Hunde anzuleinen. Es ist aktuell einfach zu gefährlich. So ein Wochenende möchte ich nicht wieder erleben."

Erstmeldung:

Pressemeldung im Wortlaut:

Am 18. November wurde der Polizei in Traunstein angezeigt, dass in der Woche vorher in Siegsdorf im Bereich der Otto-Kögl-Straße der schwarz-weiße Kater einer Familie zuerst zwei Tage vermisst war und dann mit Vergiftungserscheinungen nach Hause gekommen ist. Eine Tierärztin hat mittlerweile Verätzungen im Maul des Tiers festgestellt. Das Tier hat die Vergiftung überlebt, wird aber noch behandelt.

Im Bereich Traunstein wurden zwei Hunde mit ähnlicher Vergiftung gemeldet

Nach Auskunft der behandelnden Tierarztpraxis mussten im Bereich Traunstein außerdem zwei Hunde ebenfalls mit ähnlichen Vergiftungen behandelt werden. Einer der beiden Hunde musste eingeschläfert werden. Die Polizei rät daher, Hunde nicht ohne Leine laufen zu lassen und strikt darauf zu achten, was die Hunde aufnehmen.

Noch unklar, was die Tiere gegessen haben

Ob die Tiere an unachtsam ausgelegte Nagetier-Giftköder gelangt sind oder bewußt Giftköder gegen Hunde oder Katzen ausgelegt worden sind, das ist noch unbekannt. Die Polizeiinspektion Traunstein hat Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter 0861/9873-0

Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT