Seehofer setzt auf erneuerbare Energien

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Für Horst Seehofer wäre das anvisierte Ziel ein "Quantensprung in der Energieversorgung Bayerns."

Irsching - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) wünscht sich, dass binnen der nächsten zehn Jahre sämtliche Eigenheime in Bayern autark mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen versorgt werden.

Dies sei seine Vision, sagte Seehofer am Donnerstag in Irsching bei Ingolstadt anlässlich der Einweihung des neuen Gas- und Dampfkraftwerks. “Das wäre ein Quantensprung in der Energieversorgung Bayerns.“ Den Kraftwerks-Betreiber Eon forderte Seehofer auf, durch moderne Speichertechnologie dafür zu sorgen, dass etwa über Solarzellen auf den Dächern der Häuser gewonnene Energie auch gespeichert werden könne. Im Freistaat gibt es rund 40 Prozent Eigenheime.

In Irsching wurde am Donnerstag das mit einem Wirkungsgrad von 60,4 Prozent effizienteste Gaskraftwerk der Welt offiziell in Betrieb genommen. Über sieben Jahre lang arbeiteten Ingenieure von Eon und dem Turbinenentwickler Siemens am Bau einer Hochleistungsturbine, die höhere und heißere Mengen eines Gas-Luft-Gemisches in Strom in Energie umwandeln kann und dabei auch den Kohlendioxid-Ausstoß verringert. Das Kraftwerk wurde nach dem ehemaligen Vorstands- und Aufsichtsratschef von Eon, Ulrich Hartmann, benannt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser