Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsatz wegen unternehmungslustigem Buben

Polizei findet Ausreißer: Sechsjähriger allein auf Radl-Tour

Augsburg - Weil er allein auf Radl-Tour ging, hat ein Sechsjähriger aus Augsburg seine Eltern in Angst und Schrecken versetzt: Dank seines markanten T-Shirts ist der allzu unternehmungslustige Bub letztlich wiedergefunden worden.

Der Bub aus Augsburg war ohne jede Absprache mit seinem Kinderfahrrad losgezogen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Eltern und Nachbarn suchten zwei Stunden lang vergeblich nach dem Kleinen, bevor seine Mutter am Freitagnachmittag eine Vermisstenmeldung aufgab. Auch die großangelegte Suche der Polizei verlief zunächst ohne Erfolg.

Doch nach etwa einer Dreiviertelstunde meldete sich ein 39-jähriger Familienvater bei den Beamten: Ihm war der unbegleitete Sechsjährige in der Nähe einer Gaststätte aufgefallen, die 4,5 Kilometer vom Zuhause des Jungen entfernt liegt. Da der 39-Jährige den Buben anhand seines T-Shirts mit einer auffälligen Comic-Figur beschrieb, war schnell klar, dass es sich um den gesuchten Ausreißer handelte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare