Schwerer Unfall auf St2079

BMW kracht frontal in Lkw - Fahrer schwer verletzt!

+

Griesstätt - Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Vormittag auf der St2079 ereignet. Ein BMW-Fahrer kam auf die Gegenfahrbahn und krachte frontal gegen einen Lkw. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Update 13.15: Pressemitteilung der Polizei

Am 07.09.2015, um 10.25 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten, schwer verletzten Person auf der Staatsstraße 2079, kurz nach der Innbrücke, in Fahrtrichtung B15.

Aus bisher nicht geklärten Gründen kam ein 73-jähriger Schechener mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw. Bei dem Verkehrsunfall wurde der Unfallverursacher im Fahrzeug eingeklemmt und musste mit Hilfe der Feuerwehr befreit werden. Im Anschluss wurde er mit dem Hubschrauber ins Klinikum Großhadern geflogen. Der Fahrer des entgegenkommenden Lkw, ein 51-Jähriger aus Kolbermoor, wurde leicht verletzt, musste jedoch nicht akut medizinisch behandelt werden.

An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Die Staatsstraße war mehrere Stunden gesperrt.

Erstmeldung 12 Uhr

Auf der Verbindungsstraße zwischen Griesstätt und der B15 auf Höhe der Innbrücke (Staatsstraße 2079) ereignete sich am Vormittag ein schwerer Unfall.

Service:

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Laut ersten Informationen von vor Ort kam ein Fahrer mit seinem BWM samt Anhänger aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort krachte er frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Der BMW-Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend wurde er mit dem Rettungshubschrauber Christoph München ins Krankenhaus geflogen.

Ob der Lkw-Fahrer bei dem Unfall ebenfalls verletzt wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Momentan ist aufgrund der Bergungs- und Reinigungsarbeiten die Staatsstraße derzeit komplett gesperrt.

Schwerer Unfall auf St2079: BMW kracht frontal gegen Lkw

mh/gbf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser