Schwerer Unfall in München

VW-Fahrer übersieht Rettungswagen - fünf Verletzte bei Crash 

+
  • schließen

München - Schlimmer Unfall am Karl-Preis-Platz in München: Ein Rettungswagen war mit Blaulicht und Martinshorn auf der Rosenheimer Straße stadteinwärts unterwegs. Ein VW-Fahrer übersah das Fahrzeug - es krachte.

UPDATE, 17.10 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Montag, gegen 9.20 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Rettungsassistent unter Inanspruchnahme von Sondersignalen mit dem Rettungsfahrzeug Daimler die Rosenheimer Straße stadteinwärts. Im hinteren Fahrzeugteil befand sich eine 70-jährige Patientin mit ihrem 61-jährigen Begleiter sowie einem 30-jährigen Rettungsassistenten.

Zur gleichen Zeit befuhr ein 47-Jähriger aus dem Landkreis München mit seinem VW Golf, die Claudius-Keller-Straße in Richtung Melusinenstraße. Obwohl die Ampel der Claudius- Keller-Straße grünes Licht zeigte, hielten die Fahrzeugführer der anderen Fahrstreifen vor dem Kreuzungsbereich an, so dass der 23-jährige Rettungsassistent in die Kreuzung einfuhr. 

Fahrer übersieht anscheinend Rettungswagen

Der 47-Jährige übersah jedoch nach eigenen Angaben das Rettungsfahrzeug und fuhr seinerseits ebenfalls in die Kreuzung ein. Dort kam es dann zu dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Zusammenstoßes kippte der Rettungswagen auf die rechte Fahrzeugseite und rutschte über den Kreuzungsbereich gegen einen dort ebenfalls wartenden Kleintransporter Daimler eines 48-Jährigen. 

Bis auf den 48-Jährigen wurden alle Unfallbeteiligten verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der 30-jährige Rettungssanitäter wurde schwer verletzt. Der Sachschaden beträgt mehrere 10.000 Euro. Während der Dauer der Unfallaufnahme war die Rosenheimer Straße ab dem Innsbrucker Ring für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. Es kam jedoch nur zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Erstmeldung 9.30 Uhr:

Wie die Münchner Feuerwehr berichtet, ist es Montagvormittag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Rettungswagen und einem Auto gekommen. Dabei wurden sechs Personen verletzt. 

Der Rettungswagen war mit einem Patienten und einer Begleitperson auf dem Weg zum Krankenhaus als es im Kreuzungsbereich der Rosenheimer Straße und Karl-Preis-Platz zum Zusammenstoß mit einem VW Golf kam, da der Fahrer offenbar das Sondersignal überhörte. Dabei stürzte der Rettungswagen auf die Beifahrerseite. 

Sofort setzten Augenzeugen einen Notruf ab und kümmerten sich um die Erstversorgung der Verletzten. Bei Eintreffen der Feuerwehr waren bereits alle Fahrzeuginsassen aus den verunfallten Fahrzeugen befreit. Zusammen mit dem Rettungsdienst kümmerten sich Einsatzkräfte der Feuerwehr um die Versorgung von Verletzten, sperrten die Unfallstelle und führten Sicherungsmaßnahmen an den Fahrzeugen durch. Der Rettungsassistent im Heck des Rettungswagens wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er wurde nach der Erstversorgung in den Schockraum einer Münchner Klinik geflogen. Der Fahrer des VW-Golf wurde ebenfalls zur Abklärung in den Schockraum einer weiteren Klinik eingeliefert. 

Der im Rettungswagen liegende Patient, seine Begleitung sowie der Fahrer des Rettungswagens wurden mit leichten Verletzungen in Münchner Krankenhäuser transportiert. Eine Ersthelferin verletzte sich bei der Versorgung leicht und wurde auch in eine Klinik gefahren. Ein Fahrzeug eines Paketdienstes wurde beim Unfall ebenfalls leicht beschädigt. 

Zur genauen Klärung des Unfallherganges ermittelt die Polizei. Während der Arbeiten und Unfallaufnahme wurde der Kreuzungsbereich komplett gesperrt, so dass es zu erheblichen Verkehrsbehinderung kam.

Pressemitteilung Feuerwehr München/mh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser