Schwerer Unfall bei Holzarbeiten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Erlbach - Bei Arbeiten mit einer Häckselmaschine kam es in einem Waldstück bei Erlbach (Kreis Altötting) zu einem schweren Unfall. Ein Landwirt war zu nah rangegangen.

Der Mann war am Nachmittag zusammen mit einem weiteren Arbeiter dabei, in einem Waldstück mit einer Häckselmaschine gefällte Baumstämme zu verarbeiten, berichtet die Polizei. Sein 25-jähriger Arbeitskollege bediente den Kran und hievte damit die Stämme in die Maschine.

Laut Polizeisprecher Franz Sommerauer ging der 53-Jährige zu nah an den Kran heran. Der Mann wurde von einem Baumwipfel an Kopf und Oberkörper getroffen und schwer verletzt.

Vom nahegelegenen Hof des Mannes wurden die Rettungskräfte alarmiert. Nach Erstversorgung durch Notarzt und BRK-Helfer musste der Schwerverletzte mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Deggendorf geflogen werden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden vom Kriminaldauerdienst Traunstein übernommen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser