+++ Eilmeldung +++

News-Ticker

Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken

Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken

Sattelzug mit AÖ-Kennzeichen beteiligt 

Auf Lkw aufgefahren: 21-Jähriger auf B12 schwer verletzt!

+
Ein schwerer Auffahrunfall hat sich am Montagabend auf der B12 bei Forstinning ereignet. 
  • schließen

Forstinning - Am Montagabend kam es auf der B12, auf Höhe Neupullach, zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Sattelzug und einem Autotransporter. Ein 21-Jähriger wurde dabei schwer verletzt. 

Der Fahrer des Sattelzugs mit Altöttinger Kennzeichen musste gegen 18 Uhr aufgrund von Staubildung abbremsen. Ein darauffolgender 21-jährige rumänische Autotransporter-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr dem Sattelzug nahezu ungebremst auf.

Der Aufprall war so heftig, dass die Fahrerkabine des Autotransporters stark deformiert und der Unfallverursacher eingeklemmt wurde. Aufgrund mangelnder Landungssicherung hatte sich zudem ein transportierter Mercedes durch die Heckwand ins Führerhaus geschoben. 

21-Jähriger mit Hubschrauber in Klinik 

Dennoch war der Fahrer ansprechbar und konnte durch Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät und nach Streckung des Wracks schließlich durch die Feuerwehr befreit werden. Der Schwerverletzte wurde im Anschluss mit dem Rettungshubschrauber in ein Münchener Klinikum verbracht. 

Durch die Staatsanwaltschaft wurde ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Die B12 war vier Stunden lang komplett gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Forstinning, Hohenlinden und Markt Schwaben sowie Forstern (ED) zur Verkehrsregelung auf der Umleitungsstrecke. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro.

Schwerer Auffahrunfall auf der B12 bei Forstinning 

Gaulke/jg/Pressemeldung Polizei Poing

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser