Bürgermeister wirft hin

Wahl kurios: Wenn der einzige Kandidat verliert

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schwaigen - Das will sich der Bürgermeister nicht bieten lassen: Weil er ohne Gegenkandidaten weniger als 50 Prozent der Stimmen erhielt, wirft er sein Amt hin.

Bei der Kommunalwahl in Schwaigen (Kreis Garmisch-Partenkirchen) haben die Wähler ihren Bürgermeister abgestraft. Das Gemeindeoberhaupt Karl Schwarzberger war als einziger Kandidat angetreten und hat nur 46,41 Prozent der Stimmen erhalten, berichtet der Münchner Merkur. Für Schwarzenberger stehe fest, dass er unter diesen Umständen keine weitere Amtszeit antritt, er schmeißt also hin.

Mit weniger als 50 Prozent der Stimmen müsste er eventuell in die Stichwahl gegen einen Kandidaten, der von 55 Bürgern als Alternativvorschlag auf dem Wahlzettel notiert wurde. Ob der aber den Bürgermeisterposten haben will, kann er selbst noch nicht sagen.

rm/redro24

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser