Bayerns größte Holzkanone

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Schonstett/Wasserburg – Das traditionelle Bürgerspiel in Wasserburg wird es künftig nicht mehr geben. Dafür soll das Wallenstein-Festival mit seiner Riesenkanone neuen Schwung in die Sache bringen.

Sechs Meter lang und viereinhalb Meter breit – so präsentiert sich Bayerns offenbar größte Holzkanone. Sie steht seit rund drei Wochen so gut wie fertig in einer Halle der Zimmerei Osterloher in Schonstett. Lediglich die Achse, damit die Holzkanone auch fortbewegt werden kann, fehlt noch. Für einen echten Schuss muss ein Pyrotechniker ran. Aber alles der Reihe nach:

Die Bürgerspieltruppe von Wasserburg tritt mit ihren Stücken alle zehn Jahre auf. Dazwischen liegt eine lange Zeit, die den Wasserburger Theaterkreis immer wieder vor Probleme stellt: zwischen den zehn Jahren verliere die Organisation an Fahrt, Schauspieler würden immer wieder aufhören und außerdem sei es sehr mühsam die Bühnen vor dem Rathaus immer wieder auf- und abzubauen, so die Organisatoren.

Um dem ein Ende zu bereiten soll jetzt etwas Neues her. Aus den Bürgerspielen Wasserburg wird erstmals das Wallenstein Festival 2012/13. Es soll eine feste Location für das Festival am Inn-Damm geben und auch die Perioden zwischen den Aufführungen sollen auf weniger als zehn Jahre verkürzt werden. Im Grunde soll das Wallenstein-Festival eine Berühmtheit wie die Passionsfestspiele in Oberammergau erlangen. Das wünschen sich zumindest die Organisatoren des Wasserburger Theaterkreises und des Albachinger Theater- und Musikvereins.

Damit aus Träumen Realität wird, haben sich Herbert Binsteiner, der die Gesamtleitung in Albaching übernimmt und Josef Christandl, Gesamtleitung für Wasserburg, einiges einfallen lassen. Die Rede ist von einem Blick von oben herab auf ein beleuchtetes Wasserburg, von dem Bau einer Ritterburg für Kinder, einem Hafen mit Hafenwache und einer Ausstellungsgalerie auf dem Wasser, mittels eines Stegs. Hier werden die Hoffnungen ganz in den Schoß regionaler Firmen gelegt, die diese Ideen umsetzen sollen. Doch eine Idee wurde bereits realisiert: die große Holzkanone.

Bayerns größte Holzkanone soll das Symbol des kommenden Wallenstein-Festivals werden. In Aktion konnte sie bei der Präsentation am Freitag noch nicht gesehen werden. Allerdings wird das am Sonntag, 28. Oktober, nachgeholt. Dann wird sie zum Festival-Auftakt in Albaching (2. November), innerhalb einer nachgestellten Schlacht des 30-jährigen Krieges, zum Einsatz kommen: mit einem echten Schuss.

Anfang März wird die viereinhalb Tonnen schwere Kanone dann drei Tage lang in einem Fußmarsch, über Stock und Stein, von Albaching nach Wasserburg gezogen. Dort soll sie an der Inn-Leiten ihren Platz finden und bis Ende September auf die Freiluftspiele in Wasserburg unter dem Titel „Teufel, Tod und Wallenstein“ hinweisen.

kmr

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser