Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tragischer Unfall in Schönau am Königssee

Am Grünstein abgestürzt: Identität des Toten weiterhin nicht geklärt

+
Um wen handelt es sich bei dem Mann, der Mitte August am Grünstein abstürzte und sich tödliche Verletzungen zuzog?

Schönau am Königssee - Am 16. August stürzte ein Mann am Grünstein in den Berchtesgadener Alpen ab und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Alle bisherigen polizeilichen Ermittlungen führten nicht zur Identifizierung des Toten.

Am 16. August stürzte ein etwa 70 Jahre alter Mann am Grünstein in den Tod. Um wen es sich bei dem Toten handelt, ist weiterhin unklar. 

Die Ermittler erhofften sich vergangene Woche mit der Veröffentlichung eines Fotos des Verstorbenen neue Hinweise. "Nein, die Identität konnte nicht geklärt werden", sagt Alexander Huber, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Nachfrage von BGLand24.de. Auch woher der Unbekannte stammt, ist nicht geklärt.

Parallel laufen aber weitere Maßnahmen, um den etwa 70-Jährigen identifizieren zu können, so Alexander Huber.

Beschreibung des Toten: 

  • 60 bis 75 Jahre alt 
  • Etwa 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß 
  • Statur: schlank, etwa 55 Kilo 

Bekleidung:

  • hellblaue Jacke 
  • olivfarbenes, kurzes Hemd 
  • weißes T-Shirt 
  • beigefarbene Hose mit schwarzem Gürtel 

Markant ist, dass der Unbekannte einen Dauerkatheter mit Urinbeutel gesetzt hatte.

Eine Zug-Fahrplanauskunft wurde bei dem Unbekannte gefunden. Hier erkundigte er sich, wann die Abfahrten am 16. August von Freilassing nach Berchtesgaden stattfanden. 

Außerdem führte er eine Busfahrkarte vom 16. August, 9.33 Uhr, vom Bahnhof Berchtesgaden mit sich. Es ist davon auszugehen, dass der unbekannte Mann im Raum Freilassing bis zum 16. August übernachtet hat und dann an dem Tag in Richtung Berchtesgaden fuhr.

Bei dem Toten konnten keine Ausweisdokumente gefunden werden und auch die weiteren Ermittlungen der Polizeiinspektion Berchtesgaden bzw. der inzwischen zuständigen Kriminalpolizeiinspektion Traunstein führten bis jetzt nicht zur Feststellung der Identität.

ma