Unfälle und Verspätungen wegen Eis und Schnee - ein Überblick

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim/Ingolstadt - Eisglätte und Schneefall haben am Dienstagmorgen wieder für Chaos in Oberbayern gesorgt. Blechschäden, Verspätungen am Flughafen und blockierte Bahnlinien - hier ein Überblick:

Am Flughafen München mussten viele Passagiere warten beziehungsweise wieder nach Hause fahren. Insgesamt wurden am Dienstag zwischen 6.30 und 8 Uhr wegen des Schneegestöbers 30 Flüge annuliert, 200 hatten Verspätung– die meisten zwischen einer halben und einer Stunde.

Gar nichts mehr geht auf der Bahnstrecke zwischen Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck: Hier wurde wegen der Schneemassen ein Busnotverkehr eingerichtet.

Auf der Bahnstrecke Traunstein-Ruhpolding saßen am Vormittag 226 Schüler in einem Zug fest. Der Grund: Der Zug war auf einen Baum geprallt, der auf die Gleise gefallen war - und gleichzeitig die Oberleitung zerstörte. Die wiederum musste erst geerdet werden, bevor die Schüler evakuiert wurden.

Eisglätte und wiedereinsetzende Schneefälle haben am Dienstag auch die Autofahrer in Oberbayern ausgebremst: Wie die Polizeipräsidien in Rosenheim und Ingolstadt mitteilten, waren seit dem Morgen erhöhte Unfallzahlen registriert worden. Es gab vor allem Blechschäden und Leichtverletzte.

Allein im Bezirk Oberbayern Nord wurden bis 9.30 Uhr rund 25 Unfälle mit acht Verletzten gezählt. “Das entspricht etwa zehn Prozent mehr als normal“, sagte ein Polizeisprecher. Autos seien in den Graben gerutscht oder Lastwagen liegengeblieben.

Besonders betroffen waren die Kreise Freising, Ebersberg und Starnberg.

mm/dpa

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser