+++ Eilmeldung +++

Das Rock-Comeback 2018 in München

Rockavaria meldet sich mit einem Paukenschlag zurück!

Rockavaria meldet sich mit einem Paukenschlag zurück!

Das Kraftpaket aus Rott am Inn

+
Kathleen Krauße ist von ihrem Hobby überzeugt
  • schließen

Rott - Autokreuzheben, Baumstamm-Stemmen und Koffertragen: Alles kein Problem für Kathleen Krauße, die gerade erst Deutsche Meisterin im Lkw-Ziehen geworden ist.

Steine heben, Laster ziehen, sogar mit Traktoren nimmt Kathleen Krauße aus Rott es auf. Die 31-Jährige ist sportlich sehr aktiv. In einem frauenuntypischen Metier: Strongwoman! Doch manchmal ist sie auch ganz „Mädchen“ wie sie im Gespräch mit wasserburg24 verrät.

Vor zweieinhalb Jahren wurde sie über ihren Freund auf diese Sportart aufmerksam. Kathleen trainiert seitdem dreimal die Woche. Die Wettkampfsaison geht nun zu Ende, mit ihrem Erfolg beim Truck Pull in Chemnitz Mitte Oktober hat sie sich einen Namen in der Szene gemacht. Hier musste mit drei verschiedenen Techniken der Laster in Bewegung kommen.

Einmal mit Geschirr, einmal Hand über Hand. Hier stützen sich die Teilnehmer auf einem Balken ab und ziehen die Zugmaschine. Dann noch in Kombination mit Geschirr und Seil, da wird’s dann ein schwererer Lastwagen mit 7,8 Tonnen Gewicht, der abgeschleppt wird.

Kathleen ging als Favoritin in den Wettkampf, obwohl es starke Konkurrenz gab. Sie hat gewonnen und freut sich, dass auch die Öffentlichkeit aufmerksam auf diese Veranstaltungen wurde. Unwissend gefragt, was denn bei den bekannten „Strongwoman-Wettbewerben“ als Disziplinen dran kämen, erklärt die Rotterin: „Autokreuzheben, Baumstamm-Stemmen, Koffertragen. Diese und viele weitere Elemente werden bei den Strongwoman-Wettkämpfen durchlaufen“.

Von wegen Mannsweib

Manch einer könnte glauben, Kathleen wäre zum „echten Kerl“ mutiert. Fehlanzeige! Auch wenn sie sich in einem manns-starken Sport befindet, manchmal ist sie ganz Mädchen: „Ich bin total Pferdebegeistert. Beim Pferdereiten bekommt man den Kopf wieder frei, ganz wichtig für die Psyche. Ich liebe Pferde total. Außerdem nähe ich sehr viel, auch wenn ich nicht danach ausschau“, grinst Kathleen und geht ins Detail. „Momentan besuche ich einen Dirndl-Nähkurs, außerdem mache ich Tilda-Puppen. Es macht mir total Spaß mit Nadel und Faden umzugehen.“

Auch das Bayrische Steinheben gehört zu ihren Hobbys. Dies passt hervorragend zu Kathleen, weil sie auch hier ihre Kraft gebrauchen kann. „Beim Steinheben gibt es in Deutschland regelmäßig Wettbewerbe. Hier sind etwas mehr Frauen aus der Region vertreten“. In den Disziplinen der Strongwoman ist Kathleen eine von zweien aus der Gegend. Es bleibt bislang noch eine Männerwelt. Damit hat Kathleen jedoch kein Problem. Schon von Berufswegen verbringt sie ihren Alltag in männer-typischen Gefilden: Sie ist Spenglermeisterin und geht diesem Job mit viel Freude nach.

Strongwoman-Events vor allem im Ausland

In Deutschland wird lediglich ein Strongwoman-Wettkampf pro Jahr ausgetragen, nämlich die deutsche Meisterschaft. Ansonsten werden im Ausland viele solcher Veranstaltungen durchgeführt. Alles eine Frage des Geldes, denn diese Sportreisen kosten eine Menge. Ohne weitere Sponsoren wird es schwer, überall mit von der Partie zu sein, verrät Kathleen.

Erfolg immer im Blick

Im vergangenen Jahr hat Kathleen einen Weltrekord im Steinheben geschafft. Das große Ziel im nächsten Jahr wäre der Sieg bei den deutschen Meisterschaften der Strongwoman. Grundsätzlich ist sie immer darauf aus, erfolgreich zu sein. Ohne dabei aber den Spaß an der Sache zu verlieren.

Kathleen Krause hofft, dass sich vielleicht auch weitere Frauen für diese Disziplinen interessieren. „Wir freuen uns, wenn neue Leute mit uns trainieren mögen, gerne natürlich auch Frauen, die sich für diese Techniken interessieren. Informationen gibt es im Internet unter www.gfsa-strongman.de.“

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser