Drogenkonsum: Zwei Männer tot

Rosenheim/Penzberg - In der vergangenen Woche gab es gleich zwei Drogentote zu beklagen. Ein 23-Jähriger starb in Rosenheim, ein 30-Jähriger in Penzberg.

In der vergangenen Woche wurden zwei Männer tot in ihren Wohnungen aufgefunden. Offenbar waren ein 23-jähriger Rosenheimer und ein aus Penzberg stammender 30-Jähriger Opfer ihres Drogenkonsums geworden. In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei.

Im ersten Fall verständigte ein Bekannter des Verstorbenen am späten Dienstagabend, die Polizei in Rosenheim, da er den 23-Jährigen nicht erreichen konnte. Bei der Nachschau in seinem Zimmer wurde dieser dort leblos aufgefunden. Der gerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen. Nun ermittelt die Kriminalpolizei Rosenheim.

Ein ähnlich gelagerter Vorfall ereignete sich am Dienstagnachmittag in Penzberg. Die Mutter eines 30-jährigen Penzbergers hatte die Rettungskräfte verständigt, da sie ihren Sohn leblos im Badezimmer aufgefunden hatte. Auch hier kam jede Hilfe zu spät. Der Mann war bereits verstorben. Die Kriminalpolizei Weilheim hat die Sachbearbeitung übernommen.

In beiden Fällen wurden in unmittelbarer Nähe der Verstorbenen drogentypische Utensilien wie Einwegspritzen festgestellt. Die beiden jungen Männer waren zudem als langjährige Konsumenten bekannt. Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaften Traunstein und München II wurden die beiden Männer im Institut für Rechtsmedizin in München gerichtsmedizinisch untersucht. Bei beiden ergaben sich Hinweise auf eine Drogenintoxikation.

Die Ergebnisse der toxikologischen Untersuchungen stehen noch aus. Bei den Verstorbenen handelt es sich um den 11. und 12. Drogentoten im Jahr 2015 im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Im Vergleichszeitraum zu 2014 waren es noch 7.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser