Westtangente: "Baubeginn in den nächsten Wochen"

+
Von links: Lothar Thaler (BI "B15 - RAUS aus Pfaffenhofen"), Eugen Bauer (Baudirektor des Staatlichen Bauamts Rosenheim), Claus-Peter Olk (Bereichsleiter Straßenbau) und Angelika Graf (MdB).

Rosenheim - Jetzt geht es aber schnell: Die ersten Bauarbeiten für die Westtangente sollen bereits in den nächsten Wochen beginnen!

Die Rosenheimer SPD-Bundestagsabgeordnete Angelika Graf informierte sich zusammen mit Lothar Thaler von der Bürgerinitiative "B15 - RAUS aus Pfaffenhofen" im Staatlichen Bauamt Rosenheim über den aktuellen Stand des Baus der Westtangente. Eugen Bauer, Projektplaner und Baudirektor des Staatlichen Straßenbauamtes, Claus-Peter Olk, Bereichsleiter Straßenbau sowie Eva Weber, zuständige Projektleiterin der Westtangente und Abteilungsleiterin, unterrichteten die Gäste über die Planung und den genauen Verlauf der jeweiligen Bauabschnitte.

Service:

Der Bauplan der Westtangente erstreckt sich über elf Kilometer und könnte theoretisch in fünf Teilabschnitte unterteilt werden, so Weber. Die aktuelle Konzeption sieht aber eine Bauplanung mit zwei Teilbereichen vor. Begonnen wird der Abschnitt von der neuanzulegenden Autobahnausfahrt zwischen Rosenheim und Bad Aibling bis hin zur Georg-Aicher-Straße. Dieser Abschnitt verläuft über 3,9 Kilometer und ist mit rund 20 Millionen Euro Kosten veranschlagt. Der Bund stellt dafür im laufenden Jahr 2 Millionen und 2013 6 Millionen zur Verfügung.

Der Baubeginn werde bereits in den nächsten Wochen sein, einen offiziellen Spatenanstich gebe es dann voraussichtlich im August 2012, so Olk. Das Ende der Bauphase für den ersten Teilabschnitt hoffe man Mitte des Jahres 2015 zu erreichen. Lothar Thaler war besonders interessiert an dem Baubeginn und der Baudauer für den zweiten Teilabschnitt, der den Bereich Pfaffenhofen umfasst. Der Wunsch des Straßenbauamtes sei es, bekräftigte Olk, wenn man im Jahr 2014 das Signal für den Weiterbau am zweiten Teilabschnitt erhalten würde. Weder Graf noch das Bauamt wagten indes eine Vorhersage, wann mit einer endgültigen Fertigstellung der Westtangente zu rechnen sei. „Was man aber mit Sicherheit sagen kann ist, dass das Projekt vollständig gebaut wird. Sind Mittel für ein derartiges Vorhaben einmal freigegeben, kommt es auch zu einem Ende“, bestätigte Graf.

Dossier auf rosenheim24.de:

Die Rosenheimer SPD-Bundestagsabgeordnete erkundigte sich auch über die Maßnahmen für den Gefahrentransport beim Bereich der Transalpinen Öl-Pipeline. Durch die Schutzhülle für die Pipeline seien seitens des Straßenbaus lediglich die Standardsicherheitsmaßnahmen erforderlich, erläuterte Olk die Situation. Sowohl Graf als auch die Vertreter des Bauamtes bedankten sich am Ende des Gesprächs bei der Bürgerinitiative B15 RAUS für ihren unermüdlichen Einsatz für den Bau der Westtangente. „Die Bürgerbeteiligung an derartigen Vorhaben von Anbeginn ist unerlässlich, denn nur in Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Politik können solche Projekte verwirklicht werden“, bemerkte die Bundestagsabgeordnete (SPD) abschließend.

Pressemitteilung Abgeordnetenbüro Angelika Graf

Der Verlauf der Westtangente:

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser