Unbekannter markiert "Phantomwege"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim/Brannenburg - Ein Unbekannter macht sich derzeit unerlaubt im Wendelstein-Gebiet zu schaffen, indem er ohne Erlaubnis Wanderwege markiert. Das ist durchaus gefährlich:

Wie das Landratsamt Rosenheim jetzt mitteilte, macht sich seit einigen Wochen eine unbekannte Person im Wendelsteingebiet zu schaffen. Vor allem im Bereich der Lacherspitz, des Wildalpjochs und der Reindleralm entfernt diese ohne Erlaubnis Latschen und markiert neue bzw. aufgelassene Steige. Das Sachgebiet Naturschutz im Landratsamt Rosenheim bittet daher Wanderer, die Augen offen zu halten.

Auch wenn die Maßnahmen des Unbekannten einen ehrenwerten Hintergrund haben mögen, sie bringen auch Probleme mit sich. Wanderer beispielsweise können sich aufgrund der neuen Markierungen verlaufen und auch das Weidevieh wird von dem dichten Latschengürtel nicht mehr zurückgehalten. Es kann an Orte gelangen, an denen es absturzgefährdet ist. Für die Wildtiere bedeuten die Veränderungen eine zusätzliche Störung. Für ein Gebiet wie den Wendelstein, das ohnehin von vielen Wanderern genutzt wird, ist jeder Quadratmeter „Ruhe“ wichtig.

Wanderer, die etwas feststellen, werden gebeten sich mit dem Sachgebiet Naturschutz im Landratsamt Rosenheim, Telefon 08031 / 392 3302, in Verbindung zu setzen. Die Pflege der Wanderwege und der Latschen geschieht in Abstimmung mit dem Grundeigentümer und der Naturschutzbehörde und liegt in der Verantwortung der zuständigen Alpenvereinssektion.

Pressemeldung LRA Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser