Westtangente Rosenheim

Im Frühjahr sollen wieder die Bagger anrollen

+
  • schließen

Rosenheim - Der erste Schritt ist getan: Seit dem Abend ist das erste Teilstück der Westtangente für den Verkehr freigegeben. Im Frühjahr 2016 sollen die Arbeiten rasch fortgesetzt werden:

Am Montagnachmittag ist der erste Teilabschnitt der Rosenheimer Westtangente mit einem Festakt feierlich eröffnet worden. Zahlreiche Vertreter der regionalen und überregionalen Politik, darunter auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, übergaben den dreieinhalb Kilometer langen Abschnitt, der von der neuen Autobahn-Abfahrt Rosenheim-West zur Staatsstraße Rosenheim - Kolbermoor führt, an den Verkehr.

HINTERGRUND:

Zahlen und Fakten zur Rosenheimer Westtangente

"Der Bund hat mit seiner Millionen-Investition etwas richtig gemacht", sagte Dobrindt, der bereits im letzten Jahr zugesagt hatte, schnell grünes Licht für die weiteren drei Bauabschnitte zu geben, denn - so der Minister - "ohne Mobilität, keine Prosperität"! Seit dem frühen Abend kann der neue Straßenabschnitt auch von der Öffentlichkeit befahren werden.

Bilder von der Freigabe am Montag

Geht es nach dem Leiter des Rosenheimer Straßenbauamtes, Christian Rehm, sollen auch die anderen drei Bauabschnitte möglichst schnell realisiert werden. Bereits im Frühjahr 2016 sollen die Bagger wieder anrollen. Gebaut werden soll ab dem Frühjahr an den Abschnitten zwei und vier, also an der Brücke über den Aicherpark und am Anschluss an die B15 im Gemeindegebiet von Schechen. Derzeit sei man mit Bauvorbereitungen beschäftigt, so Rehm gegenüber Radio Charivari. Ende des Jahres würden dann die Aufträge entsprechend ausgeschrieben.

Westtangente: Der erste Abschnitt aus der Luft

Radio Charivari/mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser