Der mutmaßliche Täter schweigt weiter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hier wurde Marco G. niedergeschlagen.

Rosenheim - Gut zwei Wochen ist es nun her, dass Marco G. (21) im Rosenheimer Nachtleben nach einer schrecklichen Gewalttat ums Leben kam. Der mutmaßliche Täter schweigt aber weiter.

Wie die OVB-Heimatzeitungen am Dienstag berichten, arbeite die Kripo weiter mit Hochdruck an dem Fall. Bestandteil der polizeilichen Recherchen sei auch eine Videoaufzeichnung, auf der das Geschehen vor dem Nachtlokal teilweise zu sehen sei, so der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd gegenüber der OVB-Heimatzeitungen.

Der mutmaßliche Täter, ein 25-jähriger Kosovo-Albaner, schweigt weiterhin. Ob er zum Tatzeitpunkt eventuell unter Drogeneinfluss stand, sei noch nicht bekannt, da das Ergebnis des Drogentests noch ausstehe, so die OVB-Heimatzeitungen.

Lesen Sie dazu auch:

Wie berichtet, verpasste der 25-jährige Kosovo-Albaner am Sonntagmorgen, 8. September, gegen 3 Uhr, dem 21-jährigen Marco G. aus Bad Aibling vor dem Lokal "Heaven" einen Faustschlag. Der 21-Jährige verstarb kurze Zeit später.

Laut Polizei könnte der 25-Jährige auch für eine weitere schwere Körperverletzung in Frage kommen, die sich einen Tag vor dem Tötungsdelikt in dem Rosenheimer Club "Hole" ereignete. Die Ermittler haben Verdachtsmomente hierfür, suchen aber dringend nach weiteren Zeugen. Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 08031/2000 entgegen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie heute auf ovb-online.de sowie in den OVB-Heimatzeitungen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser