Stadt ruft den Katastrophenfall aus

+
Die Bahnbrücke an der Mangfall zwischen Rathaus- und Kufsteinerstraße.

Rosenheim - Die Stadt Rosenheim hat angesichts der seit Tagen anhaltenden Regenfälle und der dadurch kontinuierlich angestiegenen Pegelstände von Inn und Mangfall den Katastrophenfall ausgerufen.

Speziell die Mangfall bereitet der Stadt Sorgen. Die Pegelstände dürften in den Bereich eines hundertjährigen Hochwassers und möglicherweise darüber ansteigen. Nach derzeitiger Einschätzung sind die Deiche im Rosenheimer Stadtgebiet selbst den Belastungen durch die zunehmenden Wassermengen gewachsen. Probleme könnten im Zulauf der Mangfall auf Rosenheim entstehen, wo der verbesserte Hochwasserschutz noch nicht durchgängig fertiggestellt ist.

Im Hochwasserfall könnten vor allem die westlichen Stadtteile Schwaig, Oberwöhr und Fürstätt betroffen sein. Die Feuerwehr rät, vorsorglich im ganzen Stadtgebiet alle Fahrzeuge und sonstige bewegliche Gegenstände aus Tiefgaragen zu entfernen. Bürgerinnen und Bürger, die für den Eigenbedarf Sandsäcke benötigen, erhalten diese in der Hauptfeuerwache der Stadt Rosenheim in der Küpferlingstraße. Für Informationen über die aktuelle Lage steht unter der Rufnummer 08031/365-8365 ein Bürgertelefon zur Verfügung. Zudem werden auf der städtischen Homepage (www.rosenheim.de) kontinuierlich neue Informationen veröffentlicht.

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser