Ausbau der A8 nur bei optimalem Lärmschutz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Im Rahmen des A8-Ausbaus haben sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Kofler und Abuzar Erdogan mit der Bürgerinitiative "Bürger setzen Grenzen" ausgetauscht. Und stellen eine klare Forderung.

Lesen Sie auch:

Neiderhell: 2015 wird die A8 ausgebaut

A8: verbesserter Lärmschutz und mehr Sicherheit

Kein EU-Geld für A8-Ausbau!

Intelligenter A8-Ausbau noch erreichbar!

Ausbau der A8 bleibt das große Thema

Verbesserungen beim A8 - Ausbau sind möglich

Gemeinsam mit der Traunsteiner SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Kofler informierte sich der Rosenheimer SPD-Kandidat Abuzar Erdogan bei der Bürgerinitiative „Ausbau A8 – Bürger setzen Grenzen“ über deren Argumente gegen einen Ausbau der Autobahn 8 zwischen Rosenheim und der Landesgrenze von derzeit vier auf geplante sechs Spuren mit Standstreifen. Die Vertreter der Bürgerinitiative erwarten unter anderem aufgrund steigender Benzinkosten und des Ausbaus der A94 einen Rückgang des Verkehrs auf der A8 und sprechen sich für ein Tempolimit, bessere Verkehrslenkung sowie den Ausbau des Lärmschutzes aus. Ein unwiderruflicher Eingriff in die Natur sei nicht gerechtfertigt. Abuzar Erdogan verwies auf die Verkehrszahlen, laut denen im Bereich des Rosenheimer Landkreises das Verkehrsaufkommen ein höheres ist, als im Bereich Felden Richtung Landesgrenze.

Für Abuzar Erdogan steht fest: „Ein Ausbau der A8 ist nur dann zu rechtfertigen, wenn ein ausreichender Lärmschutz sichergestellt wird, ökologische Belange berücksichtigt sowie die Bürger eingebunden werden.“ Daher müsse der Bundesverkehrsminister die Forderungen aus dem Planungsdialog umsetzen. Abuzar Erdogan spricht sich zugunsten des Landschaftsbildes und des optimalen Lärmschutzes für Grünbrücken in Frasdorf und Achenmühle aus. „Daxa, Umrathshausen, Leitenberg und Hötzing dürfen beim Lärmschutz zudem nicht vergessen werden“, fordert er. Das Ziel, den Verkehr von der Straße auf die Schiene zu verlegen, dürfe nicht aus den Augen verloren werden. Von der Regierung, allen voran Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), komme dazu leider wenig. „Das Verkehrsetat muss darauf ausgerichtet werden, dass die Bahn für Personen und Güter attraktiver wird“, fordert Abuzar Erdogan.

Pressemitteilung SPD Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser