Die Polizei meldet:

Drogenfahnder zerschlagen Händlerring

+
Dies ist ein Teil der von der Rosenheimer Kripo beschlagnahmten 5 Kilogramm Marihuana.

Rosenheim - Mit der Festnahme eines 37-jährigen Mannes aus Kolbermoor ging der Polizei das vorläufig letzte Mitglied einer Drogenbande aus dem Raum Rosenheim ins Netz.

Wie aus kriminaltaktischen Gründen erst jetzt mitgeteilt werden kann, haben die Drogenfahnder der Rosenheimer Kripo ein seit rund neun Monaten andauerndes Ermittlungsverfahren jetzt erfolgreich abgeschlossen. Mit der Festnahme und Inhaftierung eines 37-jährigen Mannes aus Kolbermoor ging den Fahndern das vorläufig letzte Mitglied einer vierköpfigen Bande aus dem Raum Rosenheim ins Netz.

Bei dem arbeitslosen 37-Jährigen stellten die Ermittler in einer konspirativen Wohnung etwa 1,1 Kilogramm Haschisch und rund 16.800 Euro sicher, die vermutlich aus dem Drogenhandel stammen. Insgesamt wird der Gruppierung, bestehend aus vier Männern im Alter von 32, 35, 37 und 41 Jahren aus dem Landkreis Rosenheim und zwei noch flüchtigen Rauschgifthändlern aus Holland, die illegale Einfuhr von und der schwunghafte Handel mit mindestens 30 Kilogramm Cannabis (Marihuana und Haschisch) zur Last gelegt. Im Zuge des umfangreichen Verfahrens stellten die Rosenheimer Kripo-Fahnder ungefähr fünf Kilogramm Marihuana, 2,2 Kilogramm Haschisch und rund 45.000 Euro Drogengeld als Beweismittel sicher.

Gegen die vier Männer aus dem Raum Rosenheim wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein vom Ermittlungsrichter Haftbefehle erlassen. Gegen einen von ihnen wurde der Haftbefehl unter Auflagen außer Vollzug gesetzt, weil er geständig ist. Nach den beiden noch flüchtigen, holländischen Drogenhändlern wird mit internationalem Haftbefehl gefahndet.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser