Nach Drama in Rosenheim

Was wird aus dem Jungen (2) der toten Asylbewerberin?

+
Am Mittag des 18. August, sorgte ein Großeinsatz der Polizei Rosenheim im Bereich der ehemaligen Montevideo-Videothek für Aufsehen. Eine junge Mutter und Asylbewerberin wurde tot aufgefunden.
  • schließen

Rosenheim - Woran starb die junge Mutter und Asylbewerberin letzten Freitag und was wird jetzt aus ihrem zweijährigen Sohn?

Am Mittag des 18. August, sorgte ein Großeinsatz der Polizei Rosenheim im Bereich der ehemaligen Montevideo-Videothek für Aufsehen. Eine junge Mutter und Asylbewerberin wurde tot aufgefunden. 

Als die Polizei das Kind der Verstorbenen mitnehmen wollte, kam es zu einem Tumult. Erst durch zusätzliche Polizeikräfte konnte die Situation entschärft werden. 

Unsere Redaktion erreichte die Information, wonach der Vater des Jungen auch vor Ort war. Möglicherweise ist er für die entstandene Unruhe verantwortlich. Letztendlich wurde das Kind mit Hilfe der Polizei in die Obhut des Jugendamtes verbracht.

Natürliche Todesursache

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd erklärte gegenüber rosenheim24.de, dass die Leiche der jungen Frau inzwischen obduziert wurde. Jetzt steht fest: Die Frau starb an einer natürlichen Todesursache, ein Fremdverschulden kann definitiv ausgeschlossen werden.

Was passiert mit dem zweijährigen Sohn der Verstorbenen?

Was genau mit dem Kind passiert, darf die Polizei aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen nicht sagen. Aber normalerweise kommt ein elternloses Kind in einer sogenannten Bereitschaftspflegefamilie unter. Diese Familien sind sorgsam von den Jugendämtern ausgewählt. Dort findet ein Waise Unterschlupf, bis sich eine Adoptivfamilie findet.

Was passiert, wenn der Mann aus der Asylunterkunft der Vater ist?

Sollte das der Fall sein, spricht natürlich nichts dagegen, dass der Mann das Sorgerecht für den Jungen erhält.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser