Alexander der Große im Anmarsch

+

Rosenheim – Krake „Rosi“ tummelt sich noch in ihrem Aquarium in der TIEFSEE im Lokschuppen, da ist der Star der nächsten Ausstellung schon im Anmarsch.

Denn die Vorbereitungen für die Archäologische Landesausstellung „Alexander der Große“ 2013 haben längst begonnen. Die Partner und Leihgeber stehen fest, ebenso die wichtigsten Exponate. Antike Keramiken, aufwändig verzierte Schalen, Alltagsgegenstände, Schmuck aus Silber und Münzen aus der Antike gilt es ins rechte Licht zu setzen. Deshalb trafen sich die Verantwortlichen des Ausstellungszentrums Lokschuppen und der Archäologischen Staatssammlung mit dem Gestalterteam von „space 4“ aus Stuttgart im KU’KO zu Versuchen mit Licht und Exponaten in den Vitrinen. Gutes Licht und wenig Schatten und Spiegelungen, lautete die Devise.

Die Archäologische Landesausstellung „Alexander der Große“ läuft vom 22. März bis zum 3. November 2013. Die Ausstellung der Archäologischen Staatssammlung München entsteht in enger Zusammenarbeit mit der Veranstaltungs + Kongress GmbH Rosenheim. Die Besucher dürfen sich auf eine abwechslungsreiche Reise durch die Geschichte der Antike freuen. Alexander der Große war König von Makedonien, Anführer der Griechen, Pharao von Ägypten und Herr über Asien. Durch seine Macht und seine Feldzüge änderte er den Lauf der Weltgeschichte. Bis ans Ende der Welt wollte er die griechische Kultur mit anderen Zivilisationen verschmelzen. Als Schüler des Aristoteles war er an allen Wissenschaften interessiert, er galt als charismatisch und ewig jugendlich.

Die Ausstellung wird schon aufgrund der Federführung der Archäologischen Staatssammlung München und der renommierten Leihgeber hochkarätig. Leihgeber sind beispielsweise das British Museum London, der Louvre Paris, The Ashmolean Museum of Art and Archaeology, University of Oxford oder das Kunsthistorische Museum Wien. Aus den Staatlichen Antikensammlungen und Glyptothek München stammt der Alexanderkopf, der als Plakat- und Werbemotiv eingesetzt wird..

Die Landesausstellung wird familienfreundlich. Der Kinderpfad „Mit Bukephalos auf den Spuren Alexanders“ zeigt neugierigen Kindern das Leben Alexanders. Er erzählt, wie Alexander der Große erst ein Pferd und dann ein Weltreich erobern konnte. Die Kinderebene der Ausstellung erschließt spielerisch die Zusammenhänge und macht den Besuch für die ganze Familie zu einem besonderen Erlebnis. Aktivsenioren dürfen sich wieder auf eine Führung mobilen Sitzgelegenheiten und einen Erfahrungsaustausch nach der Führung bei Kaffee und Kuchen freuen. Die exklusive Taschenlampenführung „Schlaglichter der Weltgeschichte“ entführt die Besucher in Dunkelheit im Schein der Taschenlampen in die Feldzüge Alexander des Großen.

Pressemitteilung Rosi Raab

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser