Kathrein wird Europäische Aktiengesellschaft

+
Anton Klaus Kathrein

Rosenheim - Jede Menge Gerüchte gab es rund um die Kathrein-Gruppe, seit vor genau einem Jahr Anton Klaus Kathrein nach dem Tod des Vaters das Ruder übernehmen musste.

Sogar von wirtschaftlichen Problemen bei Rosenheims größtem Arbeitgeber wurde gemunkelt. Nun hat die Firmenleitung den Schritt an die Öffentlichkeit getan: Wie die OVB-Heimatzeitungen am Mittwoch berichten, wird die Kathrein-Werke KG in eine Europäische Aktiengesellschaft umgewandelt. Doch weder am Standort Rosenheim noch am Engagement der Familie werde gerüttelt. Kathrein gegenüber den OVB-Heimatzeitungen: "Da ändert sich de facto nichts. Wir wollen das Unternehmen nicht an die Börse bringen."

Lesen Sie auch:

"Unsere Kunden treten international auf, und deshalb müssen auch wir international in unseren Märkten auftreten", so Kathrein gegenüber den OVB-Heimatzeitungen. Diese Vorgaben für das "historisch gewachsene Geflecht" von 58 Tochtergesellschaften sollen künftig ausschließlich von der Aktiengesellschaft aus Rosenheim kommen. Durch die neue Struktur werden sich nach den Vorstellungen der Geschäftsführung die Abläufe deutlich beschleunigen.

Das ehrgeizige Wachstumsziel:

In einem Markt, der laut Prognosen jährlich um 4,5 Prozent wächst, will man sechs Prozent zulegen - zuletzt hatte man Wachstumsraten von rund zwei Prozent. Die Umwandlung der Rechtsform soll bis Mitte 2014 abgeschlossen sein.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de sowie in den OVB-Heimatzeitungen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser