Illegale Spritztour hat massive Folgen

Rosenheim - Zwei 15-Jährige hielten in der Nacht die Polizei in Atem. Doch ihre illegale Spritztour mit anschließender Flucht vor den Beamten hat jetzt ein teures Nachspiel:

Am späten Montagabend, 25. März, kurz vor Mitternacht, wollte eine Polizeistreife einen BMW auf dem Gelände eines Einkaufszentrums in der Äußeren Münchener Straße kontrollieren. Plötzlich stoppte das Fahrzeug, eine Person sprang heraus und lief weg. Anschließend flüchtete der Pkw mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Heubergstraße. Der Streifenwagen nahm die Verfolgung auf und bereits einige hundert Meter weiter war die Flucht zu Ende, da der Fahrer die Kontrolle über den BMW verlor und in der Heubergstraße gegen drei geparkte Fahrzeuge prallte.

Der Fahrer, ein 15-jähriger Bursche aus Rosenheim, konnte noch am BMW festgenommen werden. Glücklicherweise blieb er unverletzt. Wie sich weiter herausstellte, handelte es sich um den Sohn des Halters, der während dessen Abwesenheit von zuhause unerlaubt den Fahrzeugschlüssel an sich nahm und mit einem Freund eine Spritztour durch Rosenheim unternahm. Wenig später konnte auch sein Beifahrer, ein ebenfalls 15-jähriger Rosenheimer, zuhause angetroffen werden. Er war aus Angst vor der Polizeikontrolle weggelaufen, das schlechte Gewissen hatte ihn dann nach Hause getrieben.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt mindestens 50.000 Euro, da neben dem BMW auch die drei geparkten Fahrzeuge - ein Audi, ein Fiat-Lieferwagen und ein Opel - stark beschädigt wurden. Den Fahrzeugführer erwarten nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs und unbefugten Gebrauchs eines Kraftwagens. Zudem werden er oder seine Eltern möglicherweise für den entstandenen Schaden aufkommen müssen.

Pressemeldung Polizei Rosenheim/redro24/mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser