Türsteher bereitete Richterin "Bauchschmerzen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein rabiater Türsteher musste sich nun vor dem Amtsgericht verantworten. Der 25-Jährige war wiederholt mit Gewaltdelikten auffällig geworden.

Wie das Oberbayerische Volksblatt in seiner Mittwochausgabe berichtet, soll der gelernte Metzger trotz offener Bewährung wiederholt mit Gewaltdelikten aufgefallen sein. Erst hatte er im Juni 2014 einem 21-Jährigen, der auch noch „Bluter“ ist, vor einem Lokal in der Adelzreiterstraße Faustschläge ins Gesicht versetzt. Dann war er im August 2014 in eine Schlägerei zwischen Rockergruppen verwickelt und hatte sich anschließend Polizeimaßnahmen widersetzt.

Die Staatsanwältin forderte laut OVB zehn Monate Gefängnis ohne Bewährung. Der Verteidiger beantragte eine Bewährungsstrafe, weil sein Mandat geständig sei und außerdem aus freien Stücken Schmerzensgeld angeboten habe. Die Richter entschied letztlich „mit Bauchschmerzen“ auf eine neunmonatige Bewährungsstrafe, so das OVB.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online bzw. in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser