An Überdosis gestorben

Rosenheim - Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt und schon gibt es den ersten Drogentoten zu beklagen. Die Polizei fand einen 33-Jährigen tot in seiner Wohnung.

Ein Mann, der von einem Verwandten am Freitag, 4. Januar, tot in seiner Wohnung gefunden worden ist, dürfte nach jetzt vorliegenden Erkenntnissen an einer Überdosis Drogen gestorben sein. Dies ist somit der erste Drogentote 2013 im Zuständigkeitsbereich des Präsidiums Oberbayern Süd.

Der Angehörige wollte am Freitagvormittag nach dem Rechten sehen, betrat die Wohnung und fand darin die Leiche des 33-Jährigen. Ein hinzugezogener Arzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Zur Klärung der Todesursache wurden von der Kriminalpolizei Rosenheim in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, Ermittlungen aufgenommen. In der Nähe des Toten aufgefundene Drogenutensilien und das nun vorliegende Ergebnis einer Obduktion lassen den Schluss zu, dass der Mann auf Grund einer Überdosis noch nicht näher bestimmter Drogen zu Tode gekommen ist.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser