Mit starken Schmerzmitteln fing es an

Nach schwerem Unfall zum Drogenhändler geworden

Rosenheim - Diese Geschichte macht betroffen, weil sie zeigt, wie schnell man auf die schiefe Bahn geraten kann. 

In der Nacht zum 1. August 1999 wurde ein heute 34-Jähriger beim "McDrive" in der Kufsteiner Straße regelrecht über den Haufen gefahren. 

Die starken Schmerzmittel, die er nach dem Unfall brauchte, machten ihn süchtig. Heroin wurde für ihn zu einer "Rettungsinsel" vor Suizidgedanken, wie er laut Oberbayerischen Volksblatt vor dem Amtsgericht sagte. 

Mehr zum Thema: 
Schon 22 Drogentote in der Region

Bei insgesamt 48 Ärzten besorgte sich der Angeklagte Fentanyl-Pflaster, die er allerdings auch gewinnbringend an andere Süchtige weiterverkaufte. Zwei seiner Kunden starben an einer Überdosis - ein direkter Zusammenhang zu ihm lässt sich aber nicht nachweisen. 

Nun wurde der Drogenhändler zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt - mitsamt einer Unterbringung in einer geschlossenen Therapieanstalt. 

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser